SS_PP_190x190px2

 

Heim.Weh.Nach.Liszt - Auftragskomposition von Steffen Schleiermacher im Rahmen des Kunstfests Weimar

22.08.2004, congress centrum neue weimarhalle, Weimar | Unter dem Thema "Zeitgenossen antworten auf Franz Liszt" hat Steffen Schleiermacher – inspiriert von dem Stück "Le Mal du Pays" – das Werk "Heim.Weh.Nach.Liszt" für Phonola und Orchester komponiert.

22. August 2004, 19:00 Uhr

Steffen Schleiermacher, Jahrgang 1960, studierte Komposition an der Musikhochschule Felix Mendelssohn-Bartholdy Leipzig bei Siegfried Thiele und Friedrich Schenker und ist seit 1988 freischaffend in Leipzig tätig. Inspiriert von dem Stück "Le Mal du Pays" von Franz Liszt hat Steffen Schleiermacher das Werk "Heim.Weh.Nach.Liszt" für Phonola und Orchester komponiert.

Die Junge Philharmonie Thüringen, unter der Leitung von Hans Rotman, hat sich vor allem auf zeitgenössische Musik spezialisiert. "Das Kunstfest stellte ihm die Aufgabe, Musik von heute mit der von 'gestern' zu kombinieren - der des Lokalheiligen Franz Liszt. So ist ein Programm aus Entsprechungen und Echos entstanden, die Zeiten und Epochen antworten einander", so die Initiatoren des Kunstfestes Weimar, das seit diesem Jahr den neuen Namen "pèlerinages" trägt. "Pèlerinages" bedeutet "unterwegs" oder "auf Wanderschaft" sein.

Franz Liszt, Komponist des Klavierzyklus' "Années de pèlerinage", hatte Weimar zu einem musikalischen Zentrum von europäischem Rang gemacht. Nike Wagner, die künstlerische Leiterin des Festivals, will damit im Geist Franz Liszts an das kulturelle Erbe von Weimar anknüpfen und den Künsten unserer Gegenwart eine Bühne geben.

Im Konzert der Jungen Philharmonie am 22. August werden folgende Werke erklingen:
* Franz Liszt: La lugubre gondola - Trauergondel (Dritte Elegie)
* Friedrich Schenker: Les Trombones de Liszt - Auftragswerk
* Franz Liszt: Von der Wiege bis zum Grabe, Symphonische Dichtung (Nr. 13)
* Steffen Schleiermacher: Heim.Weh.Nach.Liszt - für Phonola und Orchester - Auftragswerk
* Wolfgang Rihm: La lugubre gondola/Das Eismeer, Musik in memoriam Luigi Nono
* Luigi Nono: ... sofferte onde serene ...

Karten zum Preis von 12 Euro sind erhältlich unter der Ticket-Hotline 03643/745 745. Das Konzert findet im congress centrum neue weimarhalle, Unesco-Platz 1, 99423 Weimar, statt. Weitere Informationen zum Kunstfest Weimar finden Sie unter www.kunstfest-weimar.de.

Das Kunstfest Weimar verkörpert in besonderer Weise die Förderschwerpunkte der Schering Stiftung. Es kreist um den hervorragenden Komponisten Franz Liszt, der, in Ungarn geboren, doch in Europa zu Hause war. Der Titel "pèlerinage" -unterwegs - erhält vor dem Hintergrund der Öffnung der Europäischen Union für die mittel- und osteuropäischen Länder programmatische Bedeutung. Das klug gewählte Konzept, das Werk Franz Liszts in vielfältiger Weise zu reflektieren und so einen zeitgenössischen Zugang zu schaffen, eröffnet die Möglichkeit eines ungewöhnlichen, neuen Blickes auf den Komponisten.

Aktuelles

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

02.03.2017, Berlin | Das Projekt „Weiter Schreiben“ veröffentlicht Texte von AutorInnen aus Krisengebieten und verleiht ihnen...
mehr