On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Zukunftsmusik - junge Opernschaffende im Rahmen der II. Rheinsberger Opernwerkstatt

05.08.2005, Berlin | Die II. Rheinsberger Opernwerkstatt bietet auch in diesem Jahr jungen Komponisten und Librettisten Gelegenheit, sechs Opernszenen unter Anleitung erfahrener Mentoren zu inszenieren. Am 12. August 2005 werden diese Szenen unter dem Motto "Träum mich wach" im Rheinsberger Schlosstheater uraufgeführt.

Professor Siegfried Matthus, Komponist und Leiter des Internationalen Opernfestivals "Kammeroper Schloss Rheinsberg" initiierte 2001 die I. Rheinsberger Opernwerkstatt. Die Ergebnisse konnten im Sommer 2004 dem kritischen Publikum präsentiert werden. Stolz ist man in Rheinsberg nicht ohne Grund darauf, dass bereits zwei der hier erarbeiteten Opernwerke den Sprung in die Opernhäuser geschafft haben. Die Oper "Der Patient" von Thomas Bartel wurde im April diesen Jahres in Regensburg aufgeführt. Alex Nowitz erhielt den Auftrag, seine "Bestmannoper" im Mai 2006 in Osnabrück zu zeigen.

Für die nun stattfindende zweite Opernwerkstatt wurden im Vorfeld aus mehr als 50 Bewerbern insgesamt 11 junge talentierte Künstler ausgewählt. Jeweils ein/e Komponist/-in und Librettist/-in bearbeiten je eine Opernszene gemeinsam. "Der beste Lehrmeister ist die Praxis. ... Ich bin sehr glücklich, wenn ich beobachte, wie sich die Librettisten und Komponisten inzwischen ohne mein Zutun mit den Interpreten über bestimmte Details der Partitur und ihrer szenischen Umsetzung auseinandersetzen und um eine optimale Wirkung ringen" - so Professor Matthus in seinem Vorwort im Programm der I. Opernwerkstatt.

Mit ihrem einzigartigen Konzept bietet die Rheinsberger Opernwerkstatt die Möglichkeit für junge, hochbegabte Librettisten und Komponisten, praktisches Inszenierungswissen zu erwerben, das im regelmäßigen Ausbildungsgang nicht vermittelt wird. Die Rheinsberger Opernwerkstatt leistet damit nicht nur einen wichtigen Beitrag zur professionellen Entwicklung von Librettisten und Komponisten, sondern bietet zugleich ein Forum, in dem neue, dem Zeitgeschehen und den heutigen Aufführungsbedingungen entsprechende Opernwerke entstehen können. Sie hat Modell- und Laborcharakter, indem Neues entsteht und talentierter Opernnachwuchs in einzigartiger Weise gefördert wird. Deshalb hat sich die Schering Stiftung entschieden, die II. Rheinsberger Opernwerkstatt zu unterstützen.

6 Szenen aus den folgenden Opern werden am 12. und 13. August 2005 uraufgeführt:

"Dunkelrot"
Musik: Karola Obermüller
Libretto: Gabriele Strassmann

"Grete Minde"
Ein weiblicher Kohlhaas
Musik: Sören Nils Eichberg
Libretto: Constanze John

"Morbus Teutonicus"
Szenen aus dem Dritten Reich
Musik: Alexander Strauch
Libretto: Siegfried Gerlich

"Hyazinth"
Musik: Peter Francesco Marino
Libretto: Gabriele Strassmann

"Kater, erzähl mir ein Märchen"
Musik: Mario Wiegand
Libretto: Marec Bela Steffens

"tot"
Musik: Peter Sabbagh
Libretto: Volkhardt Preuß


Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr