On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Shanghai Beauty - Tanzperformance im Rahmen des Festivals ÜBER SCHÖNHEIT

08.04.2005, Haus der Kulturen der Welt, Berlin | Als Grundlage der Performance diente den Künstlern der vieldiskutierte Band "Vom Wesen des Nackten" des Philosophen und Sinologen François Jullien, der darin die unterschiedlichen Vorstellungen von Schönheit in Asien und Europa beschreibt. "Nacktheit", so die chinesische Startänzerin Jin Xing, "gilt in China als vordergründig und unattraktiv. Das Verhüllte, Verborgene, Mystische des angezogenen Körpers ist die Quelle der Inspiration und der Fantasie."

7., 8., 9. April 2005 in Berlin, Anfang März 2005 in Shanghai

Jin Xing ist als bester Tänzer Chinas ausgezeichnet worden, bevor er durch eine Geschlechtsumwandlung zur Frau und zu einer der bekanntesten Künstlerpersönlichkeiten Chinas wurde. Selbstbestimmung und persönliche Freiheit stehen für Jin Xing im Mittelpunkt ihres künstlerischen Schaffens. Als Grundlage dient der von Jin Xing gegründeten Tanzkompanie dabei sowohl klassisches Ballett und chinesische Volkstänze als auch eine von Jin Xing selbst entwickelte Modern-Dance-Technik.

Die Auftragsprodutkion "Shanghai Beauty" ist die zweite Kooperation zwischen dem Berliner Künstlerpaar Jutta Hell und Dieter Baumann und der chinesischen Startänzerin Jin Xing. Bereits 2002 hat das Haus der Kulturen der Welt die Arbeit "Person to Person" im Rahmen des Festivals IN TRANSIT uraufgeführt.

Ort: Haus der Kulturen der Welt, Berlin, Auditorium

Zeitraum: 7., 8., 9. April 2005 in Berlin, Anfang März 2005 in Shanghai


Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr