Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Fokus auf: Ernst Ludwig Kirchner, Das Leben (1927-1932)

26.04.2007, Städel Museum, Frankfurt am Main | "Das Leben" ist mit knapp drei mal drei Metern die größte und an Motiven reichste Webarbeit des deutschen Expressionisten Ernst Ludwig Kirchner. Vor dem Hintergrund des einfachen bäuerlichen Lebens in den Schweizer Bergen formulierte Kirchner das Motiv eines Weltentwurfs mit der Gegenüberstellung von Land- und Stadtmenschen und ließ somit biografische Aspekte in das Werk einfließen.

26. April bis 9. September 2007

Der Wandteppich entstand nach den Vorlagen Kirchners durch die Hand der Weberin Lise Gujer, Idee und Auftrag gehen auf den Sammler und Mäzen Carl Hagemann zurück. Die Ausstellung lenkt den Blick auf dieses herausragende Werk Kirchners und zeichnet die Auftragsvergabe, die Werkentwicklung, den Entstehungsprozess sowie den Weg ins Städel im Jahr 1966 nach.

Kuratorin: Dr. Eva Mongi-Vollmer

 

Aktuelles

KLAS-Workshop „AESTHETICS get SYNTHETIC“

17.10.2017, Berlin | Im Rahmen des „Artist-in-Residence“-Programms KLAS laden die Max-Planck-Institute für Kolloid- und Grenzflächenforschung und...
mehr

Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

11.10.2017, Berlin | Der Wald ist ein Mythos. Besungen und vergoldet von Künstlerinnen und Künstlern aller...
mehr

Perspektivisomorphe – ein experimentell-künstlerischer Zugang als Theorieansatz in der Organischen Chemie

04.10.2017, Berlin | In einem neuen Projekt an der Justus-Liebig-Universität Gießen kommt es zu einer ungewöhnlichen...
mehr