On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

HUM - die Kunst des Sammelns

28.02.2008, Museum für Naturkunde, Berlin | Ein taxomanischer Parcours durch die Forschungssammlungen des Museums für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin

von und mit Julian Klein / a rose is, Kustoden des Museums für Naturkunde und Gästen


Das Sammeln und Ordnen prägt den Alltag im Museum für Naturkunde. Hier, in den nicht öffentlichen Forschungssammlungen, wird die Vielfalt der Natur unmittelbar spürbar: Tausende Vögel, Krebse, Spinnen, Schlangen, Fossilien werden gesammelt, beschrieben und kategorisiert. Mit über 30 Millionen Tieren ist die Berliner Sammlung eine der größten der Welt. HUM - die Kunst des Sammelns zeichnet ein Portrait des Museums, von und mit seinen Wissenschaftlern, künstlerisch und dokumentarisch, in Texten, Räumen, Klängen, Objekten und Szenen, erzählt von einer Welt in Schubladen und Gläsern, über unsere menschliche Sammelleidenschaft und die Macht unserer Ordnungsliebe: Taxomania.

Ein Parcours in drei Akten führt die Besucher durch ein unübersehbares Labyrinth der Vielfalt der Natur und verwandelt die Säle der Forschungssammlungen zugleich in ein Labyrinth der Utopie des Wissens. Die Szenen des 3-aktigen Stückes setzen sich aus den verschiedensten Sprachen der Kunst zusammen: Konzert, Installationen, Performances u.a.

Zur Premiere am 28.2.2008 erscheint ein Katalog mit Texten des HUM Symposions vom 23./24.11.2007, Interviewausschnitten und Texten und Bildern aus Szenen des Parcours.

Weitere Informationen siehe Pressemitteilung.

Flyer als pdf

Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin
Invalidenstraße 43
10115 Berlin
http://www.museum.hu-berlin.de

Informationen:
www.hum-die-kunst-des-sammelns.de
KlangQuadrat- büro für kunst::musik
Manteuffelstraße 77
10999 Berlin
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel +49 (0)30 695 67 897

Karten:
Eintritt: 18 €, ermäßigt 10 €
Kartenverkauf/Reservierung:
Berliner Festspiele, Kartenbüro, Schaperstraße 24, 10719 Berlin
Kartentelefon: Tel +49 (0)30 254 89-100
Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin

Der Parcours ist nicht barrierefrei.

Projektpartner:
eine Produktion von KlangQuadrat - büro für kunst :: musik in Zusammenarbeit mit dem Museum für Naturkunde Berlin und MaerzMusik | Berliner Festspiele, unterstützt durch elektronisches Studio der TU Berlin, klangzeitort, Verein junger Freiwilliger
Medienpartner: Tagesspiegel


Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr