Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

Kommander Kobayashi - Uraufführung der II. Staffel der Opernsaga

08.09.2006, Sophiensæle, Berlin | Kommander Kobayashi und seine Crew befinden sich in ihrem Raumschiff "La Fenice" auf einer intergalaktischen Europareise. Nacheinander geraten sie unter den Einfluss zweier bedrohlicher Systeme: Warschau und Moskau. Während die russische Hauptstadt zum Ziel einer Forschungsexpedition wird, tritt Warschau als Kraftfeld auf, das ungeahnte Energien freisetzt. Komponiert wurden die beiden Sagafolgen von zwei Komponisten, die mit diesen Städten eng vertraut sind: Sergej Newski (Moskau) und Aleksandra Gryka (Warschau).

8. September 2006

Die Science-Fiction-Opernsaga "Kommander Kobayashi. Staffel II" ist die Fortsetzung der im Januar 2005 in der Hamburger Staatsoper uraufgeführten ersten Staffel, die ebenfalls durch die Schering Stiftung ermöglicht wurde. Die Schering Stiftung konnte dazu beitragen, dass die Berliner Opernkompanie NOVOFLOT, ein erstklassiges Ensemble von internationalen Nachwuchsmusikern und -sängern, dieses höchst innovative Fortsetzungsprojekt realisieren konnte. Das Ensemble zeichnet sich sowohl durch Offenheit gegenüber Neuer Musik als auch vor allem durch hohe musikalische Qualität aus.

Mit der Förderung des Projektes "Kommander Kobayashi" honoriert die Schering Stiftung, dass die beiden Produktionen Grenzen des gewohnten Musiktheaters aufbrechen. Ein neues Opernformat - die Opernsaga - wurde in das zeitgenössische Musiktheater eingeführt. Entstanden aus dem Interesse, vielfältige Zugänge zur Oper und zu zeitgenössischer Musik zu thematisieren, umfasst die Opernsaga eine Serie von kurzen Kammeropern unterschiedlicher Komponisten. Durch dieses neuartige Konzept wurde ein wichtiger Diskurs über aktuelle Ästhetiken und Ansätze in der Oper eröffnet.

Aufführungstermine Sophiensæle, Berlin:
9., 10., 15., 16. und 17. September 2006, 20:00 Uhr

Aufführungstermine Teatr Wielki, Warschau:
27. September 2006, 19:30 Uhr und
28. September 2006, 16:30 Uhr

Aufführungstermine Théâtre National du Luxembourg, Luxemburg:
5. und 6. Oktober 2006, 20:00 Uhr

Weitere Informationen: www.sophiensaele.com

Aktuelles

Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

18.04.2018, Berlin | Mit Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald verwandelt sich das Tieranatomische Theater in...
mehr

Hybrid Encounters. Tomás Saraceno und Gäste

18.04.2018, Berlin | Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine...
mehr

Mikro, Makro, Markt?

23.03.2018, Berlin | „It’s the economy, stupid!“ war der Slogan des US-Präsidentschaftskandidaten Bill Clinton im Jahr...
mehr