Ivana Franke

 

MAKROSKOP - eine interaktive Bild-Ton-Installation von Boris Hars Tschachotin und Hannes Nehls

03.02.2006, Museum für Fotografie, Berlin | 

Das vielfältige und widersprüchliche Leben und Wirken des russischen Wissenschaftlers Sergej S. Tschachotin (1883-1973) thematisiert und reflektiert MAKROSKOP als eine interaktive Bild-Klang-Rauminstallation. Der Mikrobiologe und gesellschaftliche Visionär Tschachotin, ein Freund Einsteins und Pavlovs, wirkte in der Pionierzeit der Gen- und Krebsforschung. Sein Lebensweg wurde tief geprägt von den zeitgeschichtlichen Ereignissen des 20. Jahrhunderts.

Das MAKROSKOP, eine spiralförmige Installation, erfüllt den Raum des Kaisersaals im Museum für Fotografie. Auf der Oberfläche werden Bild-Ton-Sequenzen projiziert, die fortwährend in das Zentrum der Spirale fließen. Das speziell für die Installation entwickelte Sensorensystem ermöglicht dem Betrachter, interaktiv die Zusammenstellung und Geschwindigkeit der Bildsequenzen zu bestimmen. Verstärkt wird die "individualisierte" Bilderdynamik durch ein genau abgestimmtes Sounddesign.

Eine Ausstellung mit Fotografien aus dem Privatarchiv Sergej S. Tschachotins ergänzt die biografische Rückschau auf das Leben des Wissenschaftlers.

Die Schering Stiftung unterstützt dieses Projekt aufgrund der besonderen Verbindung von Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft.

Eröffnung: 3. Februar 2006, 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer: 4. Februar 2006 bis 23 April 2006
Öffnungszeiten: Di-So: 10-18 Uhr, Do: 10-22 Uhr
Ort: Kaisersaal im Museum für Fotografie - Staatliche Museen zu Berlin, Jebensstr. 2, 10623 Berlin
Weitere Informationen: www.makroskop.org

Aktuelles

Ausschreibung: Science & Society Sessions 2018

04.04.2017, Berlin | Sie planen im Jahr 2018 eine wissenschaftliche Konferenz in den Natur- oder Lebenswissenschaften...
mehr

Ausschreibung: Einstein-Schering-Zirkel

13.04.2017, Berlin | Die Schering Stiftung und die Einstein Stiftung Berlin schreiben in diesem Jahr erstmalig...
mehr

Hiwa K: Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet

12.04.2017, Berlin | Am 1. Juni, um 19 Uhr, eröffnet in den KW Institute for Contemporary...
mehr