Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

Jan Bünnig

Förderpreis 2007 nominiert

Geboren 1972 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin.

Im Alltäglichen das Besondere zu entdecken, ist eine Aufgabe, die sich Jan Bünnig in seiner künstlerischen Arbeit stellt, in der er häufig vorgefundene Gegenstände mit bearbeiteten Materialien kombiniert. Im Mittelpunkt steht weniger das vollendete Werk als vielmehr der Prozess, in dem das Zufällige und Spielerische von großer Wichtigkeit sind.

  • 1989-1993 Ausbildung zum Kunstschmied
  • 1999-2001 Studium der Bildenden Kunst an der Universität für Kunst und Design, Burg Giebichenstein, Halle/Saale
  • 2001-2003 Studium der Bildenden Kunst, Universität der Künste Berlin
  • 2004 Meisterschüler von Tony Cragg

Auszeichnung

  • 1999 Bergmannstrost Hospital-Preis, Halle/Saale für die Foto-Installation Wir werden immer schöner

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

  • 1999 Monza Lounge, Volkspark, Halle/Saale
  • 2002 Galerie Eva Poll, Berlin
  • 2004 Wolkenbild, Turboplex, Berlin (E)
  • 2005 Bring Wurst mit, Studio Neuer Berliner Kunstverein, Berlin (E) - Offroad Galaxies (mit Simon Rühle), freier Projektraum, Berlin (E) - Closet, Nice & Fit, Berlin
  • 2006 Wir bleiben bis 1000 Uhr, Nice & Fit, Berlin (E) - Scarecrow, Postmasters, New York - Sonne, Raumerweiterungshalle, Berlin


E = Einzelausstellung

Aktuelles

Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

18.04.2018, Berlin | Mit Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald verwandelt sich das Tieranatomische Theater in...
mehr

Hybrid Encounters. Tomás Saraceno und Gäste

18.04.2018, Berlin | Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine...
mehr

Mikro, Makro, Markt?

23.03.2018, Berlin | „It’s the economy, stupid!“ war der Slogan des US-Präsidentschaftskandidaten Bill Clinton im Jahr...
mehr