On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Thomas Dillmann

Förderpreis 2005 nominiert

Thomas Dillmann schafft in seinem Werk akkurat komponierte, komplexe Landschaftsszenen von zumeist weit gefassten Horizonten, aber auch Teilbeobachtungen einzelner Gebäude­gruppen. Obwohl fast fotorealistisch anmutend, entziehen sie sich jeder Greifbarkeit. Die häufig wie vernebelt scheinenden Bilder, die bar jedes menschlichen Lebens sind, lösen trotz ihrer vordergründigen "Schönheit" Beklemmung aus. Denn die trotz ihrer detaillierten Ausarbeitung auf ihre Grund­strukturen reduzierten Bilder stellen die Frage, wo und wie in diesen Welten menschliches Leben war oder zukünftig gestaltet sein könnte.

  • Geboren 1968 in Limburg an der Lahn.
  • 1988-1999 Fachhochschule Hannover (Freie Kunst), Diplom / Meisterschüler bei Ulrich Baehr

Stipendien

  • 2002 Jahresstipendium des Landes Niedersachsen
  • 2003 Wohn- und Arbeitsstipendium der Gemeinde Stuhr

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

  • 1999  Lokalzeit, 1. Biennale Niedersachsen, Kunstverein Hannover
  • 2000  Landschaften, Kunstverein Wolfenbüttel (E) - Meisterschüler 2000, Nord/LB ART, Hannover und KUBUS Städtische Galerie, Hannover
  • 2002  Bilder vom Rand der Städte, Kunstraum Steinhude, Wunstdorf-Steinhude (E) - Hammelsprung, Niedersächsischer Landtag, Hannover - Ein Treppenhaus für die Kunst VII, Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur - Perspektiven, 81. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover
  • 2003  Klassentreffen, KUBUS Städtische Galerie, Hannover und Galerie vom Glück und vom Zufall - Die Romantikfalle - Landschaft zwischen Wirklichkeit und Konstruktion, Galerie Robert Drees, Hannover - Das UnHEIMliche in der zeitgenössischen Malerei, Städtische Galerie Delmenhorst
  • 2004  Realismus? - Landschaft zwischen Wirklichkeit und Konstruktion, Kunstraum Hüll - Förderpreis Junge Kunst, Wanderausstellung, Saarland Museum, Saarbrücken / TUFA, Trier / Kunstverein, Ludwigshafen - Peripherie, Niedersächsische Künstlerstätte, Stuhr/Heiligenrode (E) - 15 Jahre Galerie Schlehn, Galerie Schlehn, Neustadt - fifty-fifty, Kunst im Brinkmannhaus, Osnabrück - Salon Salder, Städtisches Museum Schloss Salder, Salzgitter-Salder - Panorama, 82. Herbstausstellung, Kunstverein Hannover

E = Einzelausstellung

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr