SS_PP_190x190px2

 

Nachbarn: Fremde oder Freunde?

Ob es Deutschen und Tschechen ähnlich geht? Immerhin: Sie sind seit langer Zeit Nachbarn und lebten über weite Strecken der Geschichte sogar in einem Reich zusammen. Und doch ist ihr heutiges Verhältnis nicht frei von Spannung, denn es ist immer noch belastet: durch den Zweiten Weltkrieg, die Zeit des Eisernen Vorhangs und die Folgen der EU-Erweiterung im Grenzgebiet beider Länder.

"Nachbarn: Fremde oder Freunde?" fragte daher eine MitOst-Schülerprojektwerkstatt und brachte 20 Schülerinnen und Schüler aus Regensburg und dem tschechischen Domazlice einander näher. Im wahrsten Sinne des Wortes: Die Jugendlichen fuhren im April 2005 in das jeweils andere Land und lebten dort in Familien. Vor Ort sammelten sie Informationen zu Hintergründen und Konflikten ab 1848 - und präsentierten die Ergebnisse in ihren jeweiligen Heimatstädten. Was denken die Tschechen über die Deutschen - und umgekehrt? Wleche Vorurteile gibt es? Spielt die dunkle Vergangenheit noch eine Rolle? Keine unüberwindliche, so wie es aussieht. Die 20 Schülerinnen und Schüler jedenfalls wurden Freunde - und wollen sich wieder treffen.

Aktuelles

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

02.03.2017, Berlin | Das Projekt „Weiter Schreiben“ veröffentlicht Texte von AutorInnen aus Krisengebieten und verleiht ihnen...
mehr