Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

Drittes MitOst-Festival

Natürlich waren Internationalität und Austausch auch die Leitthemen des dritten MitOst-Festivals, zu dem sich rund 400 Mitglieder aus 21 Ländern im polnischen Wroclaw/Breslau trafen. Sie besuchten Diskussionsveranstaltungen, Konzerte, Lesungen und Filmvorführungen und schulten sich im Rahmen einer internationalen Werkstatt in Sachen Projekt-Management: Wie funktioniert Pressearbeit? Wie bildet man Teams? Wie sammelt man Fördergelder für internationale Projekte?

Eine willkommene Gelegenheit für MitOst-Mitglieder, einander kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. An einem symbolischen Ort, denn in Wroclaw leben die Seelen zweier Städte: Lange Zeit trug die schlesische Stadt den Namen Breslau und war deutsch geprägt, doch die Bevölkerung musste sie zwischen 1945 und 1947 weitgehend verlassen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden zugleich viele Einwohner von Lwów (heutige Ukraine) nach Breslau umgesiedelt, das seitdem offiziell Wroclaw heißt. Die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse prägen die Stadt bis heute - und spielten auch eine wichtige Rolle im Kulturprogramm des MitOst-Festivals.

Aktuelles

Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

18.04.2018, Berlin | Mit Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald verwandelt sich das Tieranatomische Theater in...
mehr

Hybrid Encounters. Tomás Saraceno und Gäste

18.04.2018, Berlin | Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine...
mehr

Mikro, Makro, Markt?

23.03.2018, Berlin | „It’s the economy, stupid!“ war der Slogan des US-Präsidentschaftskandidaten Bill Clinton im Jahr...
mehr