SS_PP_190x190px2

 

camera orfeo

eine auto-choreografische und mediale Komposition von Penelope Wehrli

31. Mai 2008, Radialsystem V, Berlin | In der raumgreifenden Installation "camera orfeo" setzt sich die Künstlerin Penelope Wehrli konzentriert mit neuronalen Vorgängen des Erinnerns, Löschens und Neuschaffens auseinander.

probe_cameraorfeo.jpg

Uraufführung: 31. Mai 2008, 21 Uhr
Weitere Aufführungen: 3. - 7. Juni 2008, jeweils 20 Uhr

Radialsystem V
Holzmarktstr. 33
10243 Berlin

In camera orfeo setzt sich die Künstlerin Penelope Wehrli konzentriert mit neuronalen Vorgängen des Erinnerns, Löschens und Neuschaffens auseinander. Endoskopische Aufnahmen der Stimmbänder eines Sängers während des Singens, die Arie „Possento spirito“/“Orfeo son lo“ von Claudio Monteverdi sowie u. a. Videoaufnahmen von Tänzern werden – in einer raumgreifenden Installation durch die zufälligen Bewegungen der Besucher gesteuert – in ein zirkuläres System geführt. Das musikalische, choreografische und visuelle Ausgangsmaterial wird mit dem Einsatz von Kameras, die das Geschehen im Ausstellungs- und Performanceraum registrieren, immer wieder neu kombiniert und zu einem Kaleidoskop von Bildern und Lauten verwandelt. Die musikalische Struktur der Arie hat einen Loop-artigen Charakter. Die Loops scheinen endlos, doch das Material ist begrenzt: keine Sequenz kann ein zweites Mal in derselben Variante abgespielt werden. Das vorhandene Material nutzt sich durch die Besucher auf. Ihre Bewegungen bestimmen das Ende ebenso wie den Anfang des Stücks. Jede Vorstellung ist ein Unikat.

Weitere Informationen in der Pressemitteilung des Radialsystems oder unter www.radialsystem.de.

Die Karten zum Preis von EUR 12, ermäßigt EUR 8, können Sie online unter www.radialsystem.de oder im Ticketbüro des RADIALSYSTEM V erwerben.

Öffnungszeiten Ticketbüro
Di - So, 12.00 - 19.00 Uhr / Abendkasse: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn
Telefonische Kartenreservierung
Di - So, 12.00 - 19.00 Uhr unter +49 (0) 30 288 788 588


Aktuelles

Big Data means Big Responsibility. Datennutzung im Gesundheitsbereich

23.02.2018, Erlangen | Die Digitalisierung der Medizin schreitet mit großen Schritten voran. Die Vernetzung von bislang...
mehr

Visionen der Synthetischen Biologie

20.02.2018, Berlin | Leben ist machbar, lautet die Devise der Synthetischen Biologie. In ihren radikalen Entwürfen...
mehr

Wohin mit der Demokratie?

02.02. 2018, Berlin | Was meinen wir eigentlich, wenn wir vom „Ende der Demokratie“ sprechen? Welche...
mehr