Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

Neue Kunst in den Neuen Kammern!

19.07.2008, Potsdam, Park Sanssouci, Neue Kammern | Das ehemalige Gästeschloss Friedrichs des Großen öffnet sich vom 19. Juli bis zum 28. September 2008 für die zeitgenössische Kunst. In der gemeinsamen Ausstellung „Neue Kunst in den Neuen Kammern!“ von FLORA 16 – Büro für Kunst und Kommunikation und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), kuratiert von Ellen Kobe und Dr. Marvin Altner, werden Bilder, Skulpturen und Installationen von 20 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland präsentiert.

Neue Kunst in den Neuen Kammern
Neuen Kammern mit Historischer Mühle
Erstmalig öffnet die SPSG damit die Tore ihrer Schlossräume für zeitgenössische Kunst.

„Neue Kunst in den Neuen Kammern!“ schafft eine Situation von reizvoller Mehrdeutigkeit: Künstlerinnen und Künstler integrieren ihre Werke in die historischen Räume, (fast) ohne sie zu berühren. Die künstlerischen Interventionen kommentieren, interpretieren und ironisieren die eindrucksvolle historische Architektur und Lebenswelt des 18. Jahrhunderts – ein spannungsreicher Dialog zwischen Vergangenheit und Gegenwart entsteht. Die meisten der 20 KünstlerInnen haben ihre Arbeiten eigens für die Kammern und Säle des einstigen Gästeschlosses geschaffen. In allen Fällen wurden Werke aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Performance, Fotografie, Architektur, Textilherstellung und Bühnenbild ausgewählt, die Aspekte des Ortes und seiner Geschichte thematisieren.

Die Präsentation der Werke wird durch ein Rahmenprogramm begleitet, das unter anderem Gespräche mit den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sowie die Vorführung der Arbeit eines Kopisten in der Bildergalerie von Sanssouci umfasst. Zur Finissage wird die Kuratorin und Künstlerin Ellen Kobe in einer Performance mit musikalischer Begleitung historische Verhaltensweisen der Bewohner von Sanssouci sowie den Museumsbetrieb, der heute das Leben in diesem Schloss bestimmt, reflektieren.

Ein Katalog zur Ausstellung (Hrsg.: Ellen Kobe und Marvin Altner) erscheint im August 2008.

Ausstellung: 19. Juli - 28. September 2008
Potsdam, Park Sanssouci, Neue Kammern
Öffnungszeiten: Di - So 10 – 18 Uhr
Eintritt: 3 Euro / ermäßigt 2,50 Euro
Weitere Informationen unter www.spsg.de.

Pressekonferenz: Donnerstag, 17. Juli 2008, 11 Uhr
Die Pressemitteilung zur Ausstellung können Sie sich hier als pdf herunterladen.

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Julia Büttelmann (Berlin), Eggs & Bitschin, Bonnard Woeffray (Sion/Schweiz), Jean Louis Garnell (Paris), Ruth Handschin (Zürich), Knut Helms (Berlin), Josh Kerner (Philadelphia/USA), Ellen Kobe (Berlin), Coco Kühn (Berlin), Annette Munk (Berlin), Simone Neidhard (Neuenstein), Anne Rosin (Berlin), Josef Michael Ruhl (Herbstein), Elisabeth Sonneck (Berlin), Sebastian Stiebert (Karlsruhe), Thorsten Streichardt (Berlin), 3 + x = Christina Kautz, Simone Neidhard, Uta Pottgiesser (Berlin/Neuenstein/Detmold), Falk Weiß (Berlin), Käthe Wenzel (Berlin), Dirk Westermann (Berlin), Anna Zosik (Berlin)

 

 

Aktuelles

Hybrid Encounters. Tomás Saraceno und Gäste

18.04.2018, Berlin | Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine...
mehr

The Unseen Universe (An Introduction to Particle Physics)

26.04.2018, Berlin | Für seine Videoarbeit DELPHI Rationale filmte der Künstler Philipp Lachenmann im DELPHI-Teilchendetektor am...
mehr

Live-Debatte: Arm durch Wohnen? Wie Mieten bezahlbar bleiben

16.05.2018, Berlin/Braunschweig | Die Mieten in Deutschland steigen kontinuierlich: Seit 2010 zahlen Bundesbürger im Durchschnitt 30...
mehr