Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Goya in der Philharmonie

Goya II. Yo lo vi – Memoratorium

Uraufführung der neuesten Komposition Helmut Oehrings in der Philharmonie Berlin

11.10.2008, Berlin | Am 11. Oktober 2008 um 20 Uhr wird in der Berliner Philharmonie das Auftragswerk „Goya II. Yo lo vi – Memoratorium“ von Helmut Oehring uraufgeführt.

Das groß besetzte »Memoratorium« – ein zur Erinnerung gemahnendes Oratorium – bezieht sich auf den spanischen Künstler Francisco de Goya und thematisiert die Schrecken des Krieges. Es wurde von dem preisgekrönten Komponisten Helmut Oehring (*1961 als Sohn gehörloser Eltern in Ost-Berlin geboren) verfasst, dessen Werke in Konzertsälen und auf Bühnen in ganz Europa, Asien und Nordamerika aufgeführt werden.

Der Berliner Komponist wird an diesem Abend für sein Gesamtwerk mit dem ›Arnold-Schönberg Preis 2008‹ geehrt.

Das Memoratorium ist für Ingo Metzmacher, Chefdirigent und Künstlerischer Leiter des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, das aufwendigste Projekt in der Spielzeit 2008/09. In Gegenüberstellung zu Oehrings Werk dirigiert Metzmacher in der zweiten Konzerthälfte Beethovens ›Eroica‹.

Die Auftragskomposition wird von der Schering Stiftung unterstützt.

Uraufführung: 11. Oktober 2008 um 20 Uhr

Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Str. 1
10785 Berlin
www.berliner-philharmoniker.de

Aktuelles

Die Debatte – Die Macht der Meinungsforschung

01.08.2017, Berlin | Das politische Jahr 2017 bewegt sich auf den Höhepunkt zu: Die Bundestagswahlen am...
mehr

Digitaler Salon: Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Algorithmus

01.08.2017, Berlin | Werden wir durch personalisierte Tabletten und Nano-Roboter künftig länger und besser leben? Welchen...
mehr

"Women" von Sasha Waltz

19.07.2017, Berlin | Sasha Waltz & Guests werden im Rahmen von „Tanz im August“ am 30....
mehr