On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Dialoge_09 im Neuen Museum: Ein atemberaubendes Erlebnis

02.04.2009, Berlin | DIE ZEIT spricht von einem Jahrhundertwurf, der Sasha Waltz mit ihrer choreografischen Ausstellung Dialoge_09 für das Neue Museum gelungen ist. Das pro ausverkauftem Abend über 1.000 Personen umfassende Publikum verharrte nach dem ergreifenden Finale im zentralen Treppenhaus in sekundenlanger Stille bevor tosender Applaus Tänzer und Musiker umhüllte. In den 24 Sälen des Museums sowie dem Treppenhaus konnten die Besucher ergreifende Sinnbilder des Menschlichen erleben – jeweils bezogen auf ihren architektonischen und historischen Kontext. Der Schering Stiftung war es eine große Freude, nach Jagden und Formen ein zweites Projekt von Sasha Waltz unterstützen zu dürfen. Ihr interdisziplinärer Ansatz sowie die ungeheure Kraft ihrer choreographischen Bilder begeistern!

Dialoge 09 im Neuen Museum

Sasha Waltz & Guests erkundeten vom 18. bis 30. März 2009 in Dialoge 09 – Neues Museum mit siebzig Tänzern, Musikern und Sängern die noch leeren Räume des Neuen Museums auf der Museumsinsel Berlin und begingen damit die künstlerische Inauguration des Hauses, das nach über sechzigjähriger Schließzeit im Herbst 2009 wiedereröffnet wird. Fast zehn Jahre hat der Wiederaufbau des Museums angedauert. Direkt nach der baulichen Fertigstellung des Gebäudes und kurz bevor die Exponate des Museums für Vor- und Frühgeschichte sowie des Ägyptischen Museums mit der Papyrussammlung in die restaurierten Räume einziehen, präsentierte Sasha Waltz mit Unterstützung der Schering Stiftung vom 18. bis 30. März 2009 eine außergewöhnliche temporäre „Ausstellung“ in den noch leeren Räumen des vielschichtigen Bauwerks.


Sasha Waltz arbeitet seit 1991 in Berlin und die Auseinandersetzung mit Architektur und bildender Kunst prägt ihre Arbeiten seit Anbeginn. Immer wieder hat sie sich dabei von den unterschiedlichsten Bauwerken inspirieren und beeinflussen lassen. Ihr sensibler und integrativer Umgang mit Gebäuden, die zunächst keine Bühnenräume sind, hat ihr den innovativen Ruf der „Architektin unter den Choreographen“ eingebracht.

Im Besonderen sind es Momente der Transition, die Sasha Waltz reizen und bewegen, eine Arbeit in einem Gebäude zu realisieren. Die Installation „Dialoge 99/II“ im Jüdischen Museum entstand ein Jahr vor der offiziellen Eröffnung des Hauses. In diesem Zustand des Übergangs entwickelte die Choreographin mit dreizehn Tänzern und dem Klangkünstler Hans Peter Kuhn ein Stück, das die besondere Architektur von Daniel Libeskind noch einmal in anderer Weise erlebbar machte. In Auseinandersetzung mit dem Raum entstanden an den Körpern der Tänzer Bilder, die uns im Zusammenhang mit der jüdischen Geschichte vor das innere Auge treten: Abschied und Exil, Vertreibung, Folter und Tod. Geschichte wurde durch die Umsetzung in den Tanz als körperliche Geschichte erfahrbar.

2006 entwickelte Waltz das Projekt „Dialoge 06 – Radiale Systeme“ in dem gerade fertig renovierten Radialsystem V. Tänzer, Musiker und Sänger bespielten dabei über mehrere Stunden das ganze Haus. Es war die Inauguration des neuen Ortes für die Künste an der Spree, der seither aus dem kulturellen Leben Berlins nicht mehr wegzudenken ist.

Auch das Neue Museum auf der Museumsinsel Berlin befand sich nach fast zehn Jahren Wiederaufbau unter der Leitung von David Chipperfield Architects in einem besonderen Moment der Transition zwischen baulicher Fertigstellung und musealer Bestückung. Auf diese historische Konstellation antwortete Sasha Waltz mit einer außergewöhnlichen temporären „Ausstellung“ im leeren Museumsbau. In ihrem Projekt „Dialoge 09 – Neues Museum“ vereinte sie Tänzerinnen und Tänzer aus fünfzehn Jahren Sasha Waltz & Guests, ebenso wie das Vocalconsort Berlin, das Solistenensemble Kaleidoskop und Weggefährten aus den Bereichen Bühne, Kostüm und Licht. Das Publikum konnte sich dabei frei durch die Räume bewegen.

Die Schering Stiftung förderte das Projekt von Sasha Waltz & Guests, das in Kooperation mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, den Staatlichen Museen zu Berlin, David Chipperfield Architects und der Radial Stiftung produziert wird.

Fotos: © Bernd Uhlig

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.sashawaltz.de
www.radialsystem.de
www.smb.museum/neuesmuseum

Dialoge 09 im Neuen Museum

Dialoge 09 im Neuen Museum

Dialoge 09 im Neuen Museum

Dialoge 09 im Neuen Museum

Aktuelles

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

02.03.2017, Berlin | Das Projekt „Weiter Schreiben“ veröffentlicht Texte von AutorInnen aus Krisengebieten und verleiht ihnen...
mehr