On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Young Investigator Award 2009

Dr. Andreas Ladurner

European Molecular Biology Laboratory Heidelberg

Chromatin dynamics induced by cellular NAD metabolite signaling

Alexander Ladurner hat in dem Bereich der Genregulation Pionierarbeit geleistet. Die Preisverleihung findet am 29. September 2009 anlässlich des Trinational Fall Meetings der Biochemischen Gesellschaften Belgiens, der Niederlande und der GBM in Aachen statt.

Andreas Ladurner hat besonders zur Aufklärung molekularer Mechanismen von Signaltransduktionsprozessen im menschlichen Zellkern beigetragen. Zwei wegweisende Forschungsarbeiten und eine geschickte Kombination verschiedener struktureller, biochemischer und zellbiologischer Methoden zeichnen die Originalität seiner Arbeit aus.

Das menschliche Genom wird durch spezielle Proteine, sogenannte Histone, in eine kompakte Struktur gefalten. Histone werden je nach Wachstumsbedingungen der Zelle durch eine Serie von Enzymen chemisch modifiziert. Andreas Ladurner identifizierte das erste Beispiel eines Proteins, das diese chemischen Modifikationen interpretieren kann.

Vor kurzem gelang es seiner Arbeitsgruppe außerdem nachzuweisen, wie das menschliche Genom mit den assoziierten Proteinen dynamisch auf Schäden der DNS reagiert.

2009_Ladurner_grau

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr