Ivana Franke

 

Agnes Meyer-Brandis: Wolken-Kern-Scanner – IM TROPOSPHAEREN-LABOR

Die Wolken, ihre Entstehung und Substanz sind seit langem ein intensiv diskutiertes Thema von Kunst und Wissenschaft. Für die Künstlerin Agnes Meyer-Brandis war es daher eine einmalige Gelegenheit, vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zu einem der primär Wissenschaftszwecken vorbehaltenen Parabelflüge eingeladen zu sein und in temporärer Schwerelosigkeit an ihrem Kunstprojekt „Wolken-Kern-Scanner“ arbeiten zu dürfen. Am 14. Januar 2010 um 19 Uhr eröffnet nun die Ausstellung zu ihrem Projekt „Wolken-Kern-Scanner: IM TROPOSPHAEREN-LABOR“ in der Schering Stiftung. Die Ausstellung wird von einem vierteiligen wissenschaftlichen Vortragsprogramm zur Aerosolforschung begleitet.

_MG_8360_Website

 

Wolken-Kern-Scanner

Die Installation IM TROPOSPHAEREN-LABOR ermöglicht Einblicke in das unter den Bedingungen einer erdfernen Realität erzeugte Material. Die Ausstellung erzählt von der Entstehung der Wolken und zeigt Zustände und Mischformen der Kunst und Wissenschaft beim Fehlen der Schwerkraft. Mit der Ausstellung von Agnes Meyer-Brandis präsentiert die Schering Stiftung in ihrem Projektraum ein weiteres zeitgenössisches Kunstprojekt, das zu einem Diskurs zwischen den Disziplinen anregt und eine Brücke zur naturwissenschaftlichen Forschung schlägt. Das Labor als gravimetrisches Dokument des Experimentes „Wolken-Kern-Scanner“ zeigt eine zwischen geordneten und entfesselten Zuständen changierende Welt – künstlerische Forschung auf der Suche nach dem Realitätsgrad von Konstruktionen der uns umgebenden Materie.

Die Schering Stiftung fördert ausdrücklich Projekte in Grenzbereichen bzw. an den Schnittstellen herkömmlicher Fachrichtungen und will durch das Zusammenbringen von Künstlern und Wissenschaftlern neuen Ideen und Gedanken Bahn brechen. Daher haben wir für das Projekt „Wolken-Kern-Scanner“ ein begleitendes Vortragsprogramm erarbeitet und laden Sie ein, vor dem Hintergrund der Installation mit Wissenschaftlern aus der Aerosol- (Wolken-)Forschung zu diskutieren.

Agnes Meyer-Brandis studierte Mineralogie in Aachen und Bildhauerei in Maastricht und Düsseldorf. Die junge Kölner Künstlerin, die sich mit ihren Arbeiten an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft bewegt, ist bereits in internationalen Ausstellungen und Festivals präsent und hat zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen erhalten.

Parallel zur Ausstellung zeigen die Sophiensaele in Berlin-Mitte am 5. und 6. Februar 2010 das Projekt „MAKING CLOUDS oder VOM FEHLEN DER SCHWERE – Ein zeitgenössisches Wanderkino“ von Agnes Meyer-Brandis. Das Wanderkino ist eine Mischung aus Film, Performance und Vortrag. Es verbindet zeitgenössische Kunst mit durchaus surrealen Formen der Wissenschaft wie etwa Nanotechnologie, Fluiddynamikforschung oder auch Meteorologie. Als zentrale Metapher der gefilmten und realen Abläufe dient dabei die Theorie der Wolkenbildung. Das Publikum erlebt die Realität im Film und den Trick in der Wirklichkeit.

Ausstellung

Kurator: Carsten Seiffarth (Berlin)

Eröffnung: Donnerstag, 14. Januar 2010 um 19 Uhr
Laufzeit: 15. Januar bis 27. Februar 2010
Montag bis Samstag: 11 bis 18 Uhr – Eintritt frei

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin

Wissenschaftliches Vortragsprogramm zur Ausstellung

Nähere Informationen zu den Vortragsinhalten finden Sie hier.

20.01.2010, 18.30 Uhr
Aerosole und Wolkenentstehung
Dr. Frank Stratmann, Leiter der Forschungsgruppe Wolken, Leibniz-Institut für Troposphärenforschung, Leipzig

28.01.2010, 18.30 Uhr
Atmosphärische Aerosolpartikel
PD Dr. Martin Ebert, Fachgebiet Umweltmineralogie, Institut für Angewandte Geowissenschaften, Technische Universität Darmstadt

18.02.2010, 18.30 Uhr
Einfluss von Aerosolen auf den Klimawandel
Dr. Johannes Quaas, Leiter der Nachwuchsgruppe Wolken-Klima-Wechselwirkungen, Max-Planck-Institut für Meteorologie, Hamburg

25.02.2010, 18.30 Uhr
Kosmische „Aerosole“ und Planetenentstehung
Prof. Dr. Jürgen Blum, Leiter der Arbeitsgruppe Planetenentstehung, Institut für Geophysik und extraterrestrische Physik, Technische Universität Braunschweig

Wanderkino von Agnes Meyer-Brandis

MAKING CLOUDS oder VOM FEHLEN DER SCHWERE
5. Februar 2010, 18.00 Uhr (Premiere) und 6. Februar 2010, 18.30 Uhr
Eintritt 5 Euro

Sophiensaele – Virchowsaal
Sophienstraße 18
10178 Berlin


Wir danken folgenden Projektpartnern und Unterstützern: DOCK e.V.,  Hauptstadtkulturfonds,  transmediale.10, TSI - Trust Science Innovation

Fotos: Roman März (1-6), (c) Agnes Meyer-Brandis, VG Bild-Kunst Bonn 2010 (alle)


Weitere Informationen erhalten Sie bei der Schering Stiftung unter 030-20 62 29 60 und unter:

www.ffur.de/tropos
www.ffur.de/wanderkino
www.dock-berlin.de
www.sophiensaele.com


Wolken-Kern-Scanner

 

Wolken-Kern-Scanner

 

Wolken-Kern-Scanner

 

Wolken-Kern-Scanner

 

Wolken-Kern-Scanner

 

Wolken-Kern-Scanner

Aktuelles

Ausschreibung: Avrion-Mitchison-Preis der Schering Stiftung 2017

16.06.2017, Berlin | Der Avrion-Mitchison-Preis der Schering Stiftung öffnet sich in diesem Jahr erstmals auf das...
mehr

Acousmatic Lectures Series

26.06.2017, Berlin | Im Rahmen der Acousmatic Lectures Series wird in Berlin eine Reihe von interdisziplinären...
mehr

Symposium: Towards a Phenomenology of the Unknown

01.06.2017, Berlin | Am 27. Juni 2017 veranstaltet die Schering Stiftung in Kooperation mit SAVVY Contemporary...
mehr