On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Deutsch-Tschechischer Musikaustausch

16.11.2009 | Nach der deutsch-polnischen Konzertreihe „Zwei Ufer hat der Fluss“ des Berliner Vereins Klangnetz im Herbst 2008 fördert die Schering Stiftung im Jahr 2009 auch das deutsch-tschechische Pendant. Die Konzertreihe fand im Juli 2009 in Prag ihren Auftakt. Im November und Dezember 2009 folgen nun vier weitere Konzerte in Tschechien und Deutschland, die den Austausch zwischen jungen Komponisten und Musikern beider Nationen fördern, indem aktuelle Tendenzen Neuer Musik der beteiligten Länder einem breitem Publikum präsentiert werden.

Sieben junge Komponisten aus Deutschland und Tschechien haben Gedichte der Lyriker Daniela Danz (D) und Petr Borkovec (CZ) in der jeweils fremden Sprache vertont und sich so an Sprache und Kultur des Nachbarlandes angenähert. Interpreten der eigens für das Projekt geschaffenen neuen Werke sind Mitglieder des jungen Prager Ensembles KONVERGENCE.

Die Schering Stiftung unterstützt das Projekt, da ihr die Förderung von Kunst und Kultur sowie der Dialog zwischen Deutschland und den Ländern Osteuropas am Herzen liegt. Das von Klangnetz e.V. initiierte Musikprojekt vereint ihre Zielsetzungen auf das Vortrefflichste: Es fördert nicht nur den Austausch zwischen jungen Komponisten und Musikern aus verschiedenen Nationen, sondern auch die aktuellen Tendenzen Neuer Musik in Polen, Tschechien und Deutschland.

Der 2003 begründete Verein Klangnetz ist ein Zusammenschluss junger in Berlin lebender Komponisten, Musikern und Musikwissenschaftlern. Seit seiner Gründung ist es dem Verein gelungen, fünfzehn Konzerte durchzuführen und dem Publikum so einen großen Überblick über das Schaffen junger Künstler zugeben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Uraufführungen junger Berliner Komponisten, aber auch Werke junger Kollegen aus dem europäischen Ausland konnten in verschiedenen Austauschprojekten, etwa mit Polen, Island und Holland und zuletzt Tschechien aufgeführt werden. Ein wichtiges Anliegen ist es, Werke in einer ungewohnten oder auch neuen Konzertsituation zu präsentieren, etwa durch die Zusammenarbeit mit Bühnenbildnern oder das Bespielen von Räumen, die üblicherweise nicht für Konzerte genutzt werden. Dabei wird vom Publikum immer wieder gelobt, dass Klangnetz sich durch eine enorme ästhetische Vielfalt auszeichnet und somit weniger als Lehranstalt denn als soziales Netzwerk wirkt.

Zwei Ufer hat der Fluss
21. November 2009, 18 Uhr
Umìlecké centrum Univerzity Palackého, Jezuitský konvikt, Univerzitní 3, Olomouc, Tschechien
in Kooperation mit Opera Schrattenbach

22. November 2009, 18 Uhr
HF JAMU, Komenského nám. 6, Brno, Tschechien

1. Dezember 2009, 19 Uhr
Kunstmuseum Dieselkraftwerk / Brandenburgische Kulturstiftung
Uferstraße / Am Amtsteich 15, Cottbus

2. Dezember 2009, 20 Uhr
COMA – Centre for Opinions in Music and Art, Leipziger Strasse 36, Berlin


Weitere Informationen erhalten Sie unter:
www.klangnetz.org

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr