Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

English Theatre Berlin: "An Experiment With An Air Pump"

Das English Theatre Berlin zeigt in der Reihe Science & Theatre das Stück "An Experiment With An Air Pump" der englischen Dramatikerin Shelagh Stephenson unter der Regie von Günther Grosser. Das Stück – vorbereitet und präsentiert in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Studierenden vom Institut für Biologie und Mikrobiologie der FU Berlin – ist ein transdisziplinäres Kooperationsprojekt an der Schnittstelle von Naturwissenschaft und Darstellender Kunst. Mit fesselnden Geschichten auf zwei historischen Ebenen thematisiert Stephenson die pränatale Diagnostik, den Umgang mit dem Menschen als Forschungsgegenstand sowie die Rolle der Frau in den Wissenschaften und geht der Frage nach, wie viel Moral die Wissenschaft verträgt – und wie viel sie braucht. Die Schering Stiftung fördert das Stück als innovative Zusammenarbeit von Künstlern und Wissenschaftlern zu sozialen und ethischen Aspekten in der Forschung.

An Experiment With An Airpump

Was ist „gute“ Wissenschaft und was ist „böse“ Wissenschaft? Shelagh Stephenson lässt diese Frage weiter in die Vergangenheit klingen, als man es gemeinhin tut. Während sonst die Atombombe und skrupellose Nazi-Forscher die Fixpunkte eines ethischen und wissenschaftshistorischen Diskurses über wissenschaftliche Forschung und ihre Schranken bilden, nimmt Stephenson die zum Zwecke der anatomischen Forschung im ausgehenden 18. Jahrhundert üblichen Leichendiebstähle zum Gegenstand. Neben diesem Kapitel der Geschichte des kolonialen England in der Ära zwischen Newton und Darwin, beleuchtet das Stück auch die Genetik des beginnenden 21. Jahrhunderts und fragt, wie weit Forscher zum Zwecke der wissenschaftlichen Erkenntnis gehen dürfen und wo unsere heutigen ethischen und moralischen Grenzen liegen. Die Genomforschung wird bald in der Lage sein, ohne großen Aufwand unser gesamtes Erbgut zu entschlüsseln. Können wir dann feststellen, ob wir anfällig für Krankheiten sind? Wollen wir es überhaupt wissen? Wer sonst hätte noch Interesse an diesen Erkenntnissen und warum? Die wissenschaftliche Forschung muss sich immer wieder heftigen Debatten über die gesellschaftliche Relevanz ihrer Arbeit und ihrer Resultate stellen. „An Experiment With An Air Pump“ untersucht die Brisanz dieser Fragen in Historie und Gegenwart.

Regie: Günther Grosser
Wissenschaftliche Koordination: Prof. Dr. Regine Hengge (Institut für Biologie/Mikrobiologie der Freien Universität Berlin)

Weitere Informationen finden Sie unter www.etberlin.de sowie im

Flyer des English Theatre Berlin

Termine

08. (Premiere), 09. und 10.02.2011, 20 Uhr
11. 02.2011, 19 Uhr: PRE-SHOW TALK von Prof. H.-Hilger Ropers (Max-Planck-Institut für Molekulare Genetik Berlin) über „Das ‚1000$-Genom‘ und seine Folgen für die Forschung und Krankenversorgung“ (Vorstellungsbeginn 20 Uhr)
15.02.2011, 19 Uhr (mit anschließender Publikumsdiskussion mit Prof. Hengge, der Regie und Schauspielern)
16., 17., 18. und 19.02.2011, 20 Uhr
22.02.2011, 19 Uhr (mit anschließender Publikumsdiskussion mit Prof. Hengge, der Regie und Schauspielern)
23., 24., 25., 26. und 27. Februar 2011, 20 Uhr
Tickets 18€ / 10€ Studenten (mittwochs alle Tickets 9€)

Schülervorstellungen

Auf Initiative und mit Unterstützung der Schering Stiftung bietet das English Theatre Berlin Sondervorstellungen für Schulklassen an (Tickets 3€):

17. und 24. 02.2011, jeweils 10:30 Uhr

 

Fotos: Christian Jungeblodt (c) English Theatre Berlin

An Experiment With An Airpump

Projektraum

Anschrift: Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin Öffnungszeiten während der Ausstellungen:Donnerstag – Montag, 13–19 Uhr | Eintritt frei Seit 2009 zeigt die Schering Stiftung im ...

mehr