Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Young Investigator Award 2011

Der mit 10.000€ Preisgeld dotierte Young Investigator Award der Schering Stiftung geht in diesem Jahr an Prof. Dr. Gunter Meister, Professor für Biochemie an der Universität Regensburg, der mit seiner Grundlagenforschung im Bereich RNA-Biochemie außergewöhnliches zum Verständnis der Funktion von nicht-kodierenden RNAs beigetragen hat. Die Preisverleihung findet am 27. September 2011 im Rahmen der „Molecular Life Sciences 2011”, der Jahrestagung der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie, in Frankfurt / Main statt.

Gunter Meister beschäftigt sich mit den Grundlagen der Genregulation durch kleine nichtkodierende RNAs. Diese Moleküle spielen eine wichtige regulatorische Rolle bei vielen neurodegenerativen Erkrankungen und bei der Krebsentstehung.

Seine frühen Arbeiten zu Assemblierungsprozessen von RNA-Protein-Komplexen haben maßgeblich zum Verständnis der Biogenese von spleißosomalen U snRNPs beigetragen. Die Erkenntnisse zur Endonukleaseaktivität der Argonauten-Proteine, die mit kleinen regulatorischen RNAs (siRNAs, microRNAs) interagieren, stellen einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der RNA-Interferenz (RNAi) dar.

Der derzeitige Forschungsschwerpunkt konzentriert sich auf microRNAs. So konnte gezeigt werden, dass der Import-Rezeptor Importin8 eine wichtige Rolle für die miRNA-Funktion spielt. Weitere Arbeiten belegten, dass auch längere RNAs (sog. snoRNAs), zu miRNAs weiter prozessiert werden können. Diese viel beachteten Arbeiten haben zwei unabhängige Forschungsfelder zusammen gebracht, die nun international intensiv beforscht werden.

Aufgrund seiner herausragenden Arbeiten wurde er im Alter von 35 Jahren auf den Lehrstuhl für Biochemie an der Universität Regensburg berufen.

Aktuelles

KLAS-Workshop „AESTHETICS get SYNTHETIC“

17.10.2017, Berlin | Im Rahmen des „Artist-in-Residence“-Programms KLAS laden die Max-Planck-Institute für Kolloid- und Grenzflächenforschung und...
mehr

Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

11.10.2017, Berlin | Der Wald ist ein Mythos. Besungen und vergoldet von Künstlerinnen und Künstlern aller...
mehr

Perspektivisomorphe – ein experimentell-künstlerischer Zugang als Theorieansatz in der Organischen Chemie

04.10.2017, Berlin | In einem neuen Projekt an der Justus-Liebig-Universität Gießen kommt es zu einer ungewöhnlichen...
mehr