Ivana Franke

 

Wissenschaft und Schule vis-à-vis

Wie wird man eigentlich Wissenschaftler und wie sieht der Arbeitsalltag eines solchen aus? Mit welchen Themen beschäftigt man sich und was passiert mit den Forschungsergebnissen? Fragen wie diese bespricht Frau Dr. Anna-Barbara Stittrich vom Deutschen Rheuma-Forschungszentrum in Berlin (DRFZ) am 12. März 2012 mit Schülern des Humboldt-Gymnasiums in Berlin-Tegel. Stittrich erhielt für ihre Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Immunologie/ Rheumatologie den Avrion-Mitchison-Preis 2011 des DRFZ, welcher von der Schering Stiftung gefördert wird.

Stittrich

Stittrich wird den Schülern von ihrem Werdegang als Wissenschaftlerin berichten, – vom Studium über die Promotion bis hin zu ihren Tätigkeiten an verschiedenen Forschungsinstitutionen in Berlin.

Darüber hinaus wird sie eine Einführung in die Immunologie im Allgemeinen und die Krankheit ‚Rheuma’ im Besonderen geben und die Ergebnisse ihrer Doktorarbeit erläutern. Untersuchungsgegenstand ihrer Arbeit war die Frage, wie die Vermehrung von Immunzellen während einer Krankheit gesteuert wird. Dabei fand Stittrich heraus, dass eine sogenannte microRNA für die Vermehrung von T-Lymphozyten verantwortlich ist. An Mäusen konnte sie zeigen, dass eine Blockade dieser microRNA nicht nur die Vermehrung von T-Lymphozyten hemmt, sondern auch einen stark lindernden Effekt bei Rheuma hat. Rheuma ist eine Autoimmunkrankheit, bei der sich das Immunsystem gegen körpereigene, ungefährliche Strukturen richtet und diese durch die Immunreaktion zerstört. Ausführlichere Informationen zur Doktorarbeit von Frau Dr. Stittrich erhalten Sie hier.

Die Schering Stiftung initiierte den Schülervortrag von Frau Dr. Stittrich, da es ihr ein wichtiges Anliegen ist, Jugendliche für Naturwissenschaften zu begeistern. Der Vortrag soll den Berliner Schülern einen kleinen Einblick in den universitären Alltag geben und ihnen Orientierung für ihre Studienwahl zu geben.

Eine weitere Begegnung von Wissenschaft und Schule plant die Schering Stiftung im Rahmen der Verleihung der Ernst Schering Preises 2012 an Prof. Dr. Matthias Mann, Direktor am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried, im September 2012. Informationen dazu folgen auf unserer Website.

Die Vorlesung am Humboldt-Gymnasium ist eine geschlossene Veranstaltung.

Aktuelles

Ausschreibung: Science & Society Sessions 2018

04.04.2017, Berlin | Sie planen im Jahr 2018 eine wissenschaftliche Konferenz in den Natur- oder Lebenswissenschaften...
mehr

Ausschreibung: Einstein-Schering-Zirkel

13.04.2017, Berlin | Die Schering Stiftung und die Einstein Stiftung Berlin schreiben in diesem Jahr erstmalig...
mehr

Hiwa K: Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet

12.04.2017, Berlin | Die KW Institute for Contemporary Art und die Schering Stiftung freuen sich, die...
mehr