Ivana Franke

 

10 Jahre Schering Stiftung | Beilage in „Der Tagesspiegel“ und „Die Zeit“

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Schering Stiftung erschien am 19. April 2012 eine redaktionelle Sonderbeilage im Berliner Tagesspiegel und in der Berliner Auflage von „Die Zeit“. Auf 10 Seiten erfahren Sie, welche Projekte und Veranstaltungen in den Bereichen Kunst und Wissenschaft die Schering Stiftung in diesem Jahr fördert und umsetzt. Ein Highlight der Beilage ist eine grafische Arbeit des Künstlers Christoph Keller zum Medium Aether, die in limitierter und signierter Auflage auch als Edition erschienen ist.

Tagesspiegel Titelblatt

Seit 2002 engagiert sich die Schering Stiftung für den Dialog von Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft und fördert mit über 1 Mio. Euro jährlich Stipendiaten und Projekte in den Lebenswissenschaften und der zeitgenössischen Kunst und Kultur. In den letzten zehn Jahren hat die Schering Stiftung über 10 Mio. Euro in gemeinnützige Projekte investiert, davon die Hälfte für die Wissenschaft und Forschung, über 3 Mio. Euro für Kulturprojekte und über 2 Mio. Euro in die wissenschaftliche und kulturelle Bildung.

Die redaktionelle Beilage gibt einen Überblick über die Geschichte der Schering Stiftung und ihr Schaffen der letzten 10 Jahre. So werden z.B. die Vita Ernst Scherings und die Entstehungsgeschichte der Stiftung beleuchtet. Die aktuellen und ehemaligen Mitglieder des Stiftungsrats stellen in persönlichen Statements ihre Lieblingsprojekte vor. Der Fokus liegt aber auf den kommenden Projekten des Jahres 2012. So eröffnet Ute Meta Bauer die Beilage mit einem Beitrag zu „Archiven der Zukunft“. Sie erhalten Einblicke in die Ausstellungen von Ilana Halperin, Haroon Mirza und Yunchul Kim im Projektraum sowie in die Arbeit des Kunstpreisträgers Wael Shawky. Im Bereich Wissenschaft wird der Ernst Schering Preisträger 2012, Matthias Mann, portraitiert. Jürgen Mittelstraß und Klaus Rajewsky schildern ihre Erwartungen an die Wissenschaftsveranstaltungen zu den Themen „Innovationsentwicklung in Deutschland “ und „Aktuelle und künftige Herausforderungen für die Wissenschaft“. Geförderte aus dem Bereich der kulturellen Bildung wie z.B. das „Atelier Bunter Jakob“ der Berlinischen Galerie und das Theater o.N. werden vorgestellt u.v.m.

Herzstück dieser Beilage ist die vom Künstler Christoph Keller geschaffene grafische Arbeit zur Geschichte und Bedeutung der Substanz Aether. Der Druck liegt als Einzelblatt im Zentrum der Beilage und kann auch als Sonderdruck erworben werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei

Friederike Petersen
Referentin Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 030-20 62 29 67
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Christoph Keller: Aether, 2012