Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Bohlmann-Vorlesung 2012

Am 2. November 2012 findet in der Technischen Universität Berlin die Bohlmann-Vorlesung 2012 statt. Die Vorlesung wird in diesem Jahr von Prof. Dr. David W.C. MacMillan vom Fachbereich Chemie an der Universität Princeton, New Jersey, USA, gehalten.

David W.C. MacMillan, geboren im schottischen Bellshill, erwarb sein Diplom in Chemie an der Universität Glasgow bei Dr. Ernie Colvin. 1990 verließ er Großbritannien, um bei Professor Larry Overman an der University of California, Irvine zu promovieren. 1996 wechselte er als Postdoc zu Professor Dave Evans an die Universität Harvard, wo er sich schwerpunktmäßig mit der enantioselektiven Katalyse beschäftigte. Er begann seine eigenständige Laufbahn im Juli 1998 an der University of California, Berkeley, bevor er im Juni 2000 an das California Institute of Technology wechselte, wo er 2003 zum ordentlichen Professor und 2004 zum Earle C. Anthony-Professor für Organische Chemie ernannt wurde. 2006 ging MacMillan als A. Barton Hepburn-Professor für Chemie und Direktor des Merck Center for Catalysis an die Universität Princeton. Dort wurde er im Juli 2010 zum Vorsitzenden des Fachbereichs Chemie, im Juli 2011 zum James S. McDonnell Distinguished University Chair ernannt.

Das Forschungsinteresse der MacMillan-Gruppe gilt der chemischen Synthese, besonders der Entwicklung neuer Reaktionen, enantioselektiver Organokatalyse und dem schnellen Aufbau molekularer Komplexität. Die MacMillan-Gruppe besteht derzeit aus ca. 40 Mitarbeitern.

Prof. MacMillan über seine Vorlesung:

„This lecture will be about “New Catalysis Concepts.” I will discuss the advent and development of new concepts in chemical synthesis, specifically the combination of photoredox catalysis with organic catalysis. This new approach to “synergistic catalysis” will demonstrate that multiple yet separate catalytic cycles can be aligned to generate activated intermediates that rapidly combine with each other, thereby allowing new approaches to enantioselective C–C and C-heteroatom bond formation.

I will also introduce an approach to the discovery of new chemical reactions that we term accelerated serendipity. Accidental or ‘serendipitous’ discoveries have led to some of the most important breakthroughs in scientific history, many of which have directly affected human life. Given the overarching goal of developing fundamentally new and useful chemical transformations using catalysis and by acknowledging the tremendous impact of serendipity in scientific discovery, my group questioned whether this phenomenon could be forced or simulated and therefore employed as a tool for reaction discovery.

In my presentation, I will describe several new transformations that have been discovered via “accelerated serendipity” that we expect will find widespread adoption throughout the field of chemical synthesis. Moreover, I will further describe how mechanistic understanding of these processes has led to the design of a valuable, new yet fundamental chemical transformation.”

Die Schering Stiftung fördert die Vorlesung, um die internationale Vernetzung von Wissenschaftlern zu stärken und renommierte Fachexperten als Vorbilder für den wissenschaftlichen Nachwuchs sichtbar zu machen. Darüber hinaus ermöglicht die Vorlesung einer breiten interessierten Öffentlichkeit die Teilhabe an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Im Anschluss an die Vorlesung wird der Schering Preis für hervorragende Dissertationen im Fach Chemie verliehen. Der Preis wird von der Schering Stiftung mit 5.000 € finanziert.

Bohlmann-Vorlesung 2012 und Schering Preis 2011

2. November 2012
um 16 Uhr

Technische Universität Berlin
Hörsaal C 130 (altes Chemiegebäude)
Straße des 17. Juni 115
10623 Berlin

MacMillan