Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Neues Museum für Bienen

Am 22.08.2013 eröffnet in Budapest das Neue Museum für Bienen, ein Projekt der Künstlergruppe finger. “Für Bienen” wird dabei wörtlich genommen – sämtliche Ausstellungsräume des Museums sind für den Besuch und die Nutzung durch Bienen ausgelegt. Aber auch für Menschen ist die Beobachtung der eigenartigen Publikumsströme interessant, so dass das Museum seine Türen für alle öffnet.

Neues Museum für Bienen

Neben der Beobachtung der fleißigen Insekten, schafft das Museum einen Überblick über die lange Tradition von Bienen als Vorbild für gesellschaftsgestaltende Prozesse. Bienenstaaten wurden schon als Modell für monarchistische, nationalistische oder demokratische Gesellschaftsgestaltung herangezogen. Diese Modelle will die Künstlergruppe untersuchen, um an ihnen das Selbstverständnis unserer globalisierten Gesellschaft zu reflektieren. Der Künstlergruppe finger will darüber hinaus die Institution Museum zu einem Ort aktueller künstlerischer Praxis weiterentwickeln.

Das Museum in Budapest wird von der Budapester Gemischten Bienengruppe aufgebaut und gepflegt. In dieser Gruppe versammeln sich zum einen Menschen in schwierigen Lebenssituationen (z.B. Drogenabhängige oder Langzeitarbeitslose), zum anderen steht sie für alle offen, die die Grundzüge der Imkerei lernen möchten. Das Zusammensein in der Gruppe und nicht zuletzt die Honigproduktion ergeben für manche Beteiligten neue Perspektiven.
Die Imkerei hat in Ungarn eine lange Tradition. Stadtimkerei ist jedoch trotz der wachsenden Beliebtheit von städtischen Gemeinschaftsgärten wenig bekannt. In den letzten Jahren wurde das urban gardening oft von gesellschaftlich engagierten Initiativen unterstützt. Diese geraten wie viele andere autonome kulturelle Projekte immer stärker unter den Druck der Regierung, die auf Machtkonzentration und die Gründung von Nationalinstitutionen hinarbeitet. Die Arbeit der Künstlergruppe finger kann deshalb auch als kritischer Kommentar verstanden werden, der sich auf die polemische Umwandlung des institutionellen Systems in Ungarn bezieht.

Das Neue Museum für Bienen ist eines der beiden Gewinnerprojekte des Wettbewerbs „Kultur im Dialog“, der im Jahr 2013 zum 6. Mal gemeinsam von der Schering Stiftung und MitOst e.V. ausgelobt wurde. Mit dem Wettbewerb werden Kulturprojekte unterstützt, die die nachhaltigen Beziehungen zwischen Nachbarländern oder in Grenzregionen Ost-, Mittel- und Südosteuropas fördern. Das Projekt der Künstlergruppe finger überzeugte die Jury insbesondere durch den partizipatorischen Ansatz und wegen seiner besonderen politischen Relevanz.

 


Neues Museum für Bienen


Eröffnung: 22.08.2013, 18 Uhr
Am Eröffnungswochenende findet ein buntes Programm aus Künstlergesprächen, Vorträgen, Konzerten und Filmabenden statt.

 

Laufzeit: 26.08. bis 30.09.2013

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag, 14 - 18 Uhr
Es finden 2 Führungen pro Woche mit den Mitgliedern der Gemischten Bienengruppe statt.

Detailliertes Programm

 

Finissage: 29. bis 30.09.2013

 

KUNSTHALLE - hintere Terasse
1146 Budapest, Dózsa György út 37.

 

Blog

Facebook

 

Foto: © Künstlergruppe Finger

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Schering Stiftung unter 030-20 62 29 60 sowie unter fingerweb.de

 

 

Neues Museum für Bienen

 

 

 

 

Neues Museum für Bienen

Aktuelles

Nachwachsende Gliedmaßen und Nervenschädigungen im Visier

05.09.2017, Berlin | Am 25. September 2017, um 18:30 Uhr, verleiht die Schering Stiftung in der...
mehr

6. Max-Planck-Konferenz „Visions in Science“

04.09.2017, Berlin | Vom 29. September bis 1. Oktober 2017 findet zum sechsten Mal die Konferenz...
mehr

Vortragsreihe: Life in Numbers - mit Johan Elf

04.09.2017, Berlin | Im Sommersemester 2017 lädt das Integrative Forschungsinstitut für Lebenswissenschaften (IRI) der Humboldt-Universität Berlin...
mehr