On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Volker Bartsch im Georg Kolbe Museum

15.08.2013, Berlin | Volker Bartsch, geboren 1953 in Goslar, zählt zu den prominentesten deutschen Bildhauern seiner Generation. Anlässlich seines 60. Geburtstages ehrt das Georg Kolbe Museum den Berliner Bildhauer mit einer umfassenden Ausstellung, die am 01.09.2013 eröffnet und sich auf sein plastisches Werk sowie auf sein Wirken im öffentlichen Raum konzentriert. Volker Bartsch ist einem breiten Publikum vor allem durch den „Ammonitenbrunnen“ von 1985-87 vor dem Berliner Aquarium bekannt.

Ammonitenbrunnen am am Olof-Palme-Platz, Foto: Annett Klinger

ie Ausstellung im Georg Kolbe Museum umfasst verschiedene Werkphasen des Künstlers und setzt bei den organisch-figurativen Bronzen der 1980er-Jahre ein, die in den urzeitlichen Formationen des
„Ammonitenbrunnens“ kulminieren. Bartschs Weg zur Abstraktion vollzieht sich ab den 1990er-Jahren durch die Verwendung farbiger Stahlbleche, die er als Sammler auf den Berliner Schrottplätzen findet. Massive Keile und Stelen, die sich gegenseitig stützen und durchdringen, formen sich in seinen Skulpturen zu archaischen Konstruktionen. In seinem Werk erscheint wiederkehrend das Tor als Form und Symbol, das zur aktiven Teilnahme der Betrachter beim Um- und Durchschreiten auffordert. Auch bei seinen zu undurchdringlichen Hindernissen komprimierten Kompositionen steht die körperliche Materialerfahrung im Vordergrund, eine besondere Faszination für Oberflächen ist dabei zu beobachten. Schweißnähte oder Spuren der Schleifmaschine verweisen auf den Arbeitsprozess der Skulpturen. In jüngster Zeit schließlich lässt sich bei Bartsch eine Zuwendung zur Figuration feststellen, etwa bei der Serie „Fluch der Schönheit“, die sich den grotesken Überformungen des menschlichen Antlitzes durch die zweifelhaften Segnungen der Schönheitsindustrie widmet. Der Großteil der gezeigten Arbeiten wird vom Künstler für die Ausstellung zur Verfügung gestellt.

Zur Ausstellung entsteht ein umfassender Katalog zu Volker Bartschs plastischem Werk und den Arbeiten im öffentlichen Raum.

 

Volker Bartsch
Der Berliner Bildhauer zu seinem 60. Geburtstag

 

Preview zur Langen Nacht der Museen: Samstag, 31. August 2013, 18–2 Uhr

Eröffnung: 01. September 2013, ab 11:30 Uhr

Laufzeit: 01. September bis 10. November 2013
Dienstag – Sonntag, 10 bis 18 Uhr

 

Georg Kolbe Museum
Sensburger Allee 25
14055 Berlin

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Schering Stiftung unter 030-20 62 29 60 sowie unter georg-kolbe-musuem.de

 

Foto: Annett Klingner, Ammonitenbrunnen von Volker Bartsch am Olof-Palme-Platz, Berlin

Aktuelles

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

02.03.2017, Berlin | Das Projekt „Weiter Schreiben“ veröffentlicht Texte von AutorInnen aus Krisengebieten und verleiht ihnen...
mehr