SS_PP_190x190px2

 

Hohenschönhauser Reise

Der Berliner Stadtteil Hohenschönhausen hat viele Sehenswürdigkeiten, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint. In einem Projekt der Jugendfreizeiteinrichtung „Die Arche“ haben Hohenschönhauser Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren im vergangenen Jahr besondere Orte in ihrem Wohnumfeld besucht und sich kreativ mit ihnen beschäftigt. Die Ergebnisse sind nun als Buch erschienen, das am 19. Dezember 2013 um 17:30 Uhr in einer Ausstellung zum Projekt präsentiert wird.

Hohenschönhauser Reise

Angelehnt an Goethes „Italienische Reise“ von 1813-17, in denen er in stilisierter Form die botanischen und geografischen Beobachtungen sowie gesellschaftliche und kulturelle Themen seines Italienaufenthaltes beschreibt, haben sich Kinder und Jugendliche ihren Stadtteil angeeignet. Sehenswürdigkeiten in Berlin Hohenschönhausen, insbesondere Orte, die das Wohnumfeld historisch und kulturell prägen wie das Bürgerschloss Hohenschönhausen, der Wasserturm am Obersee und das Mies van der Rohe Haus wurden, so zu Objekten künstlerischer Auseinandersetzung. Zusammen mit dem Künstler Mathias Roloff fertigten die TeilnehmerInnen Skizzen, Fotos und Notizen an, um die Atmosphäre dieser Orte in Wort und Bild festzuhalten. Zusätzlich wurden historische Fakten zu den Objekten recherchiert. Es sollte jedoch keine bloße dokumentarische Bestandsaufnahme herausgearbeitet, sondern die Orte für die Jugendlichen affektiv erfahrbar gemacht werden.

Die Objekte und die Rechercheergebnisse dienen als Grundlage für fiktive Geschichten und Bilder, die nun als Druckgrafiken und tagebuchartige Texte in der Ausstellung zu sehen sein werden. Zusätzlich erscheint ein Katalog, der die Projektergebnisse dokumentiert und in einem Übersichtsplan die Lage der Objekte im Bezirk veranschaulicht.

Der Maler, Zeichner und Grafiker Mathias Roloff führt die Kinder und Jugendlichen in die klassischen Techniken der Druckgrafik ein und vermittelt verschiedene Herangehensweisen, sich künstlerisch mit einem konkreten Gegenstand auseinanderzusetzen. Das Projekt entspricht damit den Förderschwerpunkten der Schering Stiftung, Kindern und Jugendlichen einen altersgerechten Zugang zu unterschiedlichen Bereichen der Kunst zu ermöglichen und künstlerische Inhalte sinnlich erfahrbar und verständlich zu machen.

 

Ausstellungseröffnung und Buchpräsentation


19.12.2013 um 17:30 Uhr

Jugendfreizeiteinrichtung DIE ARCHE
Degnerstr. 40
13053 Berlin

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Schering Stiftung unter 030-20 62 29 60 sowie unter http://www.arche.libg-jugend.de/start.html

Aktuelles

Was uns auseinandertreibt – Hassreden im digitalen Zeitalter

05.04.2017, Berlin | Politische und persönliche Diffamierungen gehören durch Internet und soziale Medien inzwischen zum gesellschaftlichen...
mehr

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr