On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Mariana Castillo Deball im Ethnologischen Museum

28.04.2014, Berlin | Im Rahmen der 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst wird am 28. Mai 2014, 19 Uhr, im Ethnologischen Museum das Projekt „You have time to show yourself before other eyes“ von Mariana Castillo Deball eröffnet. Die im vergangenen Jahr mit dem Preis der Nationalgalerie für junge Kunst in Berlin ausgezeichnete Künstlerin setzt sich in ihren Arbeiten intensiv mit der historischen sowie archäologischen Wissensproduktion auseinander und arbeitet stets auf der Grundlage konkreter Forschungen und (Museums-)Sammlungen, so auch bei ihrer ortsspezifischen Neuproduktion für die Mesoamerikanische Sammlung des Ethnologischen Museums.

Mariana Castillo Deball

Ethnologisches Museum

„Ihre Beschäftigung mit Geschichte hat zeitgenössische Relevanz“ sagte Jurymitglied Kitty Scott anlässlich der Verleihung des Preises der Nationalgalerie für junge Kunst und ihr Werk habe mit seiner Verbindung von Kunst und Wissenschaft überzeugt.* Dieser Meinung war auch der Stiftungsrat der Schering Stiftung, als er die Förderung des Projektes „You have time to show yourself before other eyes“ für die Berlin Biennale zusagte. Hier untersucht die aus Mexiko stammende und in Berlin lebende Künstlerin mit künstlerischen Mitteln die Forschungsgeschichte der Archäologie und die mit dieser verbundenen Interpretationen, Rekonstruktionen, Zerstörungen und Annexionen von Objekten aus Mesoamerika. In der Installation werden modifizierte Gipsabdrücke archäologischer Fundstücke mit Objekten aus der Sammlung verwoben. Das Projekt knüpft an einen der Schwerpunkte der 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst an: Eine Betrachtung des Austauschs von Waren und kulturellen Forschungsobjekten aus aller Welt, der im 19. Jahrhundert begann, soll aufzeigen, dass bereits früh eine globale Geschichte nicht nur der Abhängigkeiten sondern auch des interkulturellen Austauschs geschrieben wurde. Die 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst versammelt lokale und internationale künstlerische Positionen, die sich mit den Überschneidungen von größeren historischen Narrativen und dem individuellen Leben beschäftigen. Damit möchte sie ein Gegengewicht zu empirischen und autoritär auftretenden Geschichtsansätzen und Geschichtswerdungsprozessen bilden.

Zur Ausstellung „You have time to show yourself before other eyes“ von Mariana Castillo Deball erscheint ein Katalog im Verlag BOMDIABOATARDEBOANOITE.

Mariana Castillo Deball – You have time to show yourself before other eyes

Eröffnung: 28. Mai 2014, 19 Uhr
Laufzeit: 29.05. – 03.08.2014

Ethnologisches Museum
Lansstraße 8
14195 Berlin
Di–Fr 10–18 Uhr
Sa, So, Feiertage 11–18 Uhr

Weitere Informationen zur 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst finden Sie auf www.berlinbiennale.de.

Fotos:
Mariana Castillo Deball
Museen Dahlem, © Staatliche Museen zu Berlin, Foto: Maximilian Meisse

(*) Quelle: http://www.monopol-magazin.de/artikel/20107271/Mariana-Castillo-Deball-gewinnt-preis-der-nationalgalerie.html, letzter Zugriff 25.04.2014

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr