Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Christoph Keller: Small Survey on Nothingness

Eröffnung: Samstag, 5. Juli 2014 von 20 - 22 Uhr
Ausstellungsdauer: 7. Juli bis 4. Oktober 2014

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin
Täglich (außer Di und So) 12–19 Uhr
Eintritt frei

In Small Survey on Nothingness erforscht der Künstler Christoph Keller im Kontext von Kunst und Wissenschaft das Verhältnis des Nichts zum ambivalenten Medium Äther. Während der Äther seit Ende des 17. Jahrhunderts in der Wissenschaft als Medium für die Ausbreitung von Licht erforscht wurde, steht er in der Philosophie für die Abwesenheit der Abwesenheit, also für die Unmöglichkeit, das Nichts oder die absolute Leere zu denken.

Christoph Keller: Small Survey on Nothingness

1881 führte Albert A. Michelson im Astrophysikalischen Observatorium in Potsdam seinen ersten Versuch zum Nachweis des Lichtäthers durch, der jedoch „misslang“ und damit eine der Grundlagen für die Entwicklung der Einstein‘schen Relativitätstheorie legte. Als wissenschaftlicher Irrtum entlarvt, verbannten die Wissenschaften den Äther aus ihrer Forschung während zeitgleich die künstlerische Avantgarde den Stoff und seine Eigenschaften für sich entdeckte.

In zwei neuen Videoproduktionen und einem offenen Experiment für Besucher untersucht Christoph Keller die Spuren des Nichts und des Äthers von Michelsons experimentum crucis bis zum Nachweis des Higgs-Bosons am CERN.

Aktuelles

Die Debatte – Die Macht der Meinungsforschung

01.08.2017, Berlin | Das politische Jahr 2017 bewegt sich auf den Höhepunkt zu: Die Bundestagswahlen am...
mehr

Digitaler Salon: Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Algorithmus

01.08.2017, Berlin | Werden wir durch personalisierte Tabletten und Nano-Roboter künftig länger und besser leben? Welchen...
mehr

"Women" von Sasha Waltz

19.07.2017, Berlin | Sasha Waltz & Guests werden im Rahmen von „Tanz im August“ am 30....
mehr