SS_PP_190x190px2

 

Die Leere, das Schweigen, das 'Nichts' in Kunstwerken.

Mittwoch, 03.09.2014, 18:30 Uhr
"Die Leere, das Schweigen, das 'Nichts' in Kunstwerken"
Prof. Dr. Christina Weiss | Staatsministerin für Kultur und Medien a.D.

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin

Am 3. September 2014 veranstaltet die Schering Stiftung im Rahmen der Ausstellung „Small Survey on Nothingness“ von Christoph Keller einen Vortragsabend mit Prof. Dr. Christina Weiss zum Thema "Die Leere, das Schweigen, das 'Nichts' in Kunstwerken".

Der Vortrag und der Besuch der Ausstellung sind kostenlos und richten sich an die interessierte Öffentlichkeit. Aufgrund begrenzter Platzzahl bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Christina Weiss


Die Kunst der Moderne hat die Zwischenräume zwischen Sprache, Klang, Bild und Performance für sich entdeckt. In der Leere zwischen den Zeichen, im Schweigen, in der Auslassung entsteht die kreative Energie des Kunstwerks für den Rezipienten,  der sich preisgibt, indem er zur subjektiven Reaktion auf Wörter, Farben, Linien, Laute oder Klänge gereizt wird. Im Kunstwerk sind die Leerräume schillernde Spielräume der Entdeckerlust und keine klaffenden Lücken, die Verlust spürbar machten. Nirgends wird das Mehr durch Weniger intensiver zelebriert als in den Künsten, in deren Abteilung "Moderne" – von Malewitsch bis zur Concept Art, von Mallarmé bis zur experimentellen Poesie, von Cage bis Lachenmann – ein Abbild, eine Story, eine Melodie nur mehr eine Randerscheinung ist.

Foto: Thomas Kierok


Aktuelles

Was uns auseinandertreibt – Hassreden im digitalen Zeitalter

05.04.2017, Berlin | Politische und persönliche Diffamierungen gehören durch Internet und soziale Medien inzwischen zum gesellschaftlichen...
mehr

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr