On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

T-HOUSE TOUR

29.08.2014, Berlin | Die Berliner Opernkompanie NOVOFLOT stellt in Zusammenarbeit mit internationalen Gastmusikern ab dem 6. September 2014, 20 Uhr, im Radialsystem V mit T-HOUSE TOUR bestehende Formen und Strukturen des Musiktheaters in Frage. Das Kollektiv aus chinesischen, japanischen und europäischen Musikern und Darstellern wird in einem eigens von Graft Architekten entworfenen Teehaus eine spezifische Begegnung zwischen den Akteuren auf der Bühne und dem Publikum ermöglichen. Ausgehend von einer Komposition des Schweizer Schlagzeugers und Komponisten Michael Wertmüller und einer anschließenden darstellerischen und musikalischen Improvisation im ständigen Austausch mit dem Publikum versteht sich die T-HOUSE TOUR als eine stadtübergreifende Inszenierung, die sich über Monate hin weiter entwickelt. Vom 16. bis 18. Januar 2015 ist die T-House-Tour auf dem Pariser Platz in Berlin zu sehen.

T-HOUSE TOUR

Kein Tag vergeht, an dem nicht von der drohenden Schließung einer Kulturinstitution berichtet wird. Die Frage nach der Zukunft des institutionellen Kulturbetriebs ist nicht neu. Und doch wird kaum über Modelle eines zukünftigen, nicht-stationären Kulturangebots abseits von Festivalangeboten und Gastspielsystemen nachgedacht. Mit ihrem neuen Projekt T-HOUSE TOUR unternehmen Novoflot einen Pilotversuch zu möglichen Formen und Strukturen eines Musiktheaters in Bewegung. Die T-HOUSE TOUR ist keine Inszenierung im eigentlichen Sinne. Sie ist ein auf Improvisation basierendes work in progress zu musiktheatralen Präsentationsformen, die nicht auf die organisatorischen und räumlichen Bedingungen einer einzelnen Institution reagieren, sondern sich, je nachdem, wo sie in Erscheinung treten, verwandeln.

Die seit 11 Jahren bestehende freie Opernkompanie NOVOFLOT ist bereits mit der mehrteiligen Opernsaga „Kommander Kobayashi“ erfolgreich als Begründer eines neuen Opernformates aufgetreten. „Das mit hervorragenden Sängern, Musikern und Schauspielern immer wieder neu besetzte Ensemble überraschte durch einzigartige experimentelle Projektformate, Uraufführungen und Neuinszenierungen vergessener Werke“, so der Fonds Darstellende Künste in seiner Begründung für den George Tabori Preis 2014, mit dem NOVOFLOT im Mai ausgezeichnet wurde. Mit seiner neuen Produktion wagt das Ensemble, eine potentielle Entwicklung für die etablierte Opernszene aufzuzeigen. Das Vorhaben klingt vielversprechend und entspricht dem Ziel der Schering Stiftung, Künstler zu unterstützen, die neue Wege gehen und Pionierarbeit leisten. Wir freuen uns sehr, nach der Uraufführung von „Kommander Kobayashi“ im Jahr 2005 wieder eine neue, spannende und ausgangsoffene Opernproduktion von NOVOFLOT zu unterstützen.

T-HOUSE TOUR von NOVOFLOT

Tourauftakt: 6.9.2014, 20 Uhr
Radialsystem V
Holzmarktstr. 33 | 10243 Berlin

Weitere Termine:

16.-19.10.2014, 14-20 Uhr: vor dem Pavillon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

16.-18.01.2015, 19 Uhr: Musiktheater, Pariser Platz, 10117 Berlin
Infos und Tickets

featuring Conny Bauer und Nils Wogram (Posaune) | Lucas Niggli (Drums) | Ernst Surberg (Piano) | Saadet Türköz (Voices) | Wu Wei (Sheng) | Raphael Clamer, Ichi Go und Yuka Yanagihara sowie den Golden Gorkis Henriette Bothe, Liz Schmidt, Renate Sörensen und Johanna Skirecki

Regie: Sven Holm | Musikalische Leitung: Vicente Larrañaga | Dramaturgie: Malte Ubenauf | Bühne: GRAFT Architekten und Annamaria Cattaneo | Kostüme: Sara Kittelmann | Video: Karolina Serafin | Komposition: Michael Wertmüller | Texte: Jürg Laederrach | Licht: Jörg Bittner | Grafik: Emanuel Tschumi | Produktionsleitung: Dörte Wolter

Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Novoflot

Karten (15 – 26 Euro) für den T-HOUSE TOUR-Auftakt können über das Radialsystem V bestellt werden

Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds und durch die Schering Stiftung.

Fotos: © Thomas Aurin

T-HOUSE TOUR

T-HOUSE TOUR

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr