Ivana Franke

 

On Research III – Reflections on Curatorial Research

Der Workshop „On Research“ am Haus der Kulturen der Welt in Berlin (HKW) widmet sich in seiner dritten und letzten Ausgabe am 18. und 19. Oktober 2014 dem Feld der kuratorischen Forschung sowie den Erkenntnis- und Übersetzungsprozessen in der kuratorisch-dramaturgischen Auseinandersetzung mit der „Anthropozän“-Hypothese. Der Fokus des international ausgerichteten Workshops liegt auf inhaltlichen, methodischen und strukturellen Fragen kuratorischer Praxis, von Themensetzungen und Recherchemethoden über Formatentwicklungen bis hin zu kollaborativen Arbeitsweisen über Formatgrenzen wie Diskurs, Performance und Ausstellung hinweg.


Ausgangspunkt ist das „Anthropozän-Projekt“ (2013-14) am HKW, dessen besondere Herausforderung darin besteht, gemeinsam mit individuellen Akteuren und institutionellen Partnern aus Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft, ein mehrjähriges Kulturprojekt zu entwickeln, in dem die kulturellen, politischen und gesellschaftlichen Implikationen einer aus der Geologie stammenden, bislang unbestätigten Hypothese aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden.

Ausgehend von jüngsten Untersuchungen zum kuratorischen Selbstverständnis wird dabei die Rolle des Kurators als Meta-Moderator und Vermittler von komplexen Ergebnissen in immer vielschichtigeren Formen von Wissensproduktion in den Fokus genommen. Im Zentrum steht die Frage nach der kuratorischen „Sprache“ im Feld von Kunst und Wissenschaft und neuen, möglicherweise erst zu entwickelnden Formatlinien.

Den Auftakt des zweitägigen Workshops machen diskursive und visuelle Beiträge sowie Werkstatteinblicke der Kuratoren des „Anthropozän-Projektes“ Anselm Franke, Katrin Klingan und Silvia Fehrmann, die dem Plenum aus 15 Kuratoren sowie weiteren Experten einer jüngeren Generation aus Deutschland und der Welt vorgestellt werden.

Erle C. Ellis, Professor für Geografie und Direktor des Laboratory for Anthropogenic Landscape Ecology, Universität Maryland, sowie Mitglied der „Anthropocene Research Group“ am HKW wird Herausforderungen und Potenziale in der Zusammenarbeit zwischen Kuratoren und Wissenschaftlern aus seiner Perspektive in die Diskussion einbringen.

Die Kuratorin und Leiterin des Instituts Kunst an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel, Chus Martínez, wird den zweiten Workshop-Tag mit einem Kurzbeitrag zum Verhältnis zwischen kuratorischer Sprache und Wissensproduktion der Zukunft einleiten. Im Anschluss erhalten die Workshop-Teilnehmer Gelegenheit, themenbezogene Fragen, die bereits in der Workshop-Vorbereitung zusammengestellt und kommuniziert werden, an das Experten-Plenum zu stellen und zu diskutieren. Neben Fragen nach den gewählten kuratorischen Sprachen werden insbesondere auch Positionen und Potenziale der Wissensvermittlung erörtert.

On Research (2012-2014) ist eine Initiativkooperation des Hauses der Kulturen der Welt und der
Schering Stiftung. Eine Teilnahme ist nur auf Einladung möglich.

Projektraum

Anschrift: Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin Öffnungszeiten während der Ausstellungen:Donnerstag – Montag, 13–19 Uhr | Eintritt frei Seit 2009 zeigt die Schering Stiftung im ...

mehr