Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

T-HOUSE-TOUR #2

06.10.2014, Berlin | Nach dem Tourauftakt vor einem Monat im Radialsystem V macht die Opernkompanie Novoflot mit ihrer T-HOUSE-TOUR nun erstmals Station im öffentlichen Raum und präsentiert dort neue Aspekte des im September begonnenen Pilotversuchs zu möglichen Formen und Strukturen eines Musiktheaters in Bewegung. Gemeinsam mit den GRAFT Architekten hat Novoflot hierfür eine Theaterhausarchitektur entworfen, ein transforming house, das musikalische und performative Ereignisse beheimatet, die auf Erfindungsweisen der Improvisation beruhen.

T-HOUSE TOUR

Mit dem Titel seines Projektes stellt Novoflot auch eine Verbindung her zur uralten Teehaus-Kultur aus dem asiatischen Raum mit seinen ganz eigenen Definitionen von Gastgeberschaft, Ritual, Kontemplation und freier Rede. In der Zusammenschau der zwei Bedeutungen des T-HOUSE-Titels entsteht das künstlerische Gesamtexperiment der Tour: Während Novoflot einerseits Forschung betreibt auf dem Gebiet mobiler (und wandelbarer) Aufführungsstrukturen, transformiert es im Verlauf seiner T-HOUSE-TOUR gleichzeitig traditionelle (Repertoire-)Formen von Oper und Musiktheater. Auf diesem Wege entsteht eine größtenteils improvisierte Opernform, die offen ist für unmittelbare Reaktionen der Mitwirkenden untereinander und für Interventionen durch Besucher und Zuschauer.

Das Novoflot-Projekt ist so auf Angreifbarkeit hin ausgelegt, dass es keiner außergewöhnlichen intellektuellen Anstrengung bedürfte, um es kaputtzuargumentieren. Und natürlich ließen sich auch für diese Darbietung begriffliche Schubladen finden. Aber beides käme einem vor wie eine Immunisierung gegen die wundersame Suggestivität, die schon der erste Abend im Radialsystem entfaltet hat, so Julia Spinola in der ZEIT vom 25.09.2014.

T-HOUSE-TOUR  #2
von Novoflot

vor dem Pavillon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
16. – 19. Oktober 2014, 14 – 20 Uhr

Eintritt frei


Regie: Sven Holm | Musikalische Leitung: Vicente Larrañaga | Dramaturgie: Malte Ubenauf | Bühne: GRAFT Architekten und Nino Tugushi | Kostüme: Sara Kittelmann |  Texte: Jürg Laederach | Video: Karolina Serafin | Licht: Jörg Bittner | Grafik: Emanuel Tschumi | Produktionsleitung: Dörte Wolter

Featuring: Conny Bauer und Nils Wogram (Posaune) | Lucas Niggli (Drums) | Hayden Chisholm (Saxophon) | John Schröder (Gitarre und Drums) | Joe Sachse (Gitarre) | Raphael Clamer (Schauspiel und Musik) | Ichi Go (Tanz)

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier und unter t-house-tour.de sowie www.novoflot.de.



Fotos: © Thomas Aurin

T-HOUSE TOUR

Aktuelles

Hybrid Encounters. Tomás Saraceno und Gäste

18.04.2018, Berlin | Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine...
mehr

The Unseen Universe (An Introduction to Particle Physics)

26.04.2018, Berlin | Für seine Videoarbeit DELPHI Rationale filmte der Künstler Philipp Lachenmann im DELPHI-Teilchendetektor am...
mehr

Live-Debatte: Arm durch Wohnen? Wie Mieten bezahlbar bleiben

16.05.2018, Berlin/Braunschweig | Die Mieten in Deutschland steigen kontinuierlich: Seit 2010 zahlen Bundesbürger im Durchschnitt 30...
mehr