On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

PRAXES Berlin zeigt "Rimini Protokoll"

08.01.2015, Berlin | Am 31. Januar 2015 eröffnet das PRAXES Center for Contemporary Art die Ausstellung „Rimini Protokoll“. Mit dem Ziel der Verlangsamung des Tempos in der Kunstwelt konzentriert sich PRAXES für ein komplettes Halbjahr (einen „Cycle“) auf eine tief gehende Recherche einer künstlerischen Praxis. In der Ausstellung „Rimini Protokoll“ beschäftigt sich PRAXES nun mit einem Theater- und Kunstkollektiv, dessen performancebezogene Praxis erstmals umfänglich abseits des Theaterumfeldes gezeigt wird. Rimini Protokoll hat jahrelang erfolgreiche Pionierarbeit im künstlerischen Bereich geleistet und die Grenzen zwischen sozialwissenschaftlichen, biologischen, politischen sowie künstlerischen Disziplinen aufgelöst und untersucht. Wissenschaftler, Schriftsteller, Musiker und das Publikum werden eingeladen, sich im Rahmen der Ausstellung mit Rimini Protokoll intensiv auseinanderzusetzen. Rimini Protokoll, Weltklimakonferenz  Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 2014

Rimini Protokoll

Im Jahr 2002 gegründet, hat das Kollektiv Rimini Protokoll in den letzten Jahren seine ganz eigene Form von experimentellem Theater, dokumentarischer Performance, Film, Installation und Aktion entwickelt. Bei seinen weltweiten Auftritten hinterfragt und erweitert es kontinuierlich Modelle von Interaktion, Partizipation und Repräsentation. Die Ausstellung bei PRAXES zielt darauf ab, Dialoge zwischen Platzhaltern, „Ich-Vertretern“, und überraschenden Experten des Alltags zu inszenieren.

In verschiedene Kapitel unterteilt, stellt dieser Cycle die erste umfassende Untersuchung der Praxis von Rimini Protokoll in einer Kunstinstitution dar: ein sorgfältig orchestrierter Zusammenprall von Live-Aktionen, Ausstellungen und dem Erarbeiten einer Publikation mit dem vielschichtigen Material des Kollektivs. Rimini Protokoll hat seine Arbeiten – die sowohl kollektiv als auch individuell von den Mitgliedern Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel produziert werden – bei unzähligen Festivals und in zahlreichen Theatern international gezeigt und oft auch ortsspezifisch reproduziert. Zu den aktuellen Produktionen gehören „Weltklimakonferenz“, „Situation Rooms“, und „100% Stadt“. Die neue Produktion „Homevisit: Europe“ kommt im Mai 2015 in Berlin zur Uraufführung.

Ausstellungsdaten

CYCLE 4: RIMINI PROTOKOLL

PRAXES Center for Contemporary Art
Alexandrinenstraße 118-121 | 10969 Berlin

31. Januar bis 13. Juni 2015
Eröffnung: Samstag, 31. Januar 2015, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Mi–So, 13–18 Uhr

Eintritt frei

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.praxes.de.

Foto: Rimini Protokoll, Weltklimakonferenz
Deutsches Schauspielhaus Hamburg, 2014
© Benno Tobler


Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr