Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Die T-House-Tour von Novoflot

08.01.2015, Berlin | Die T-HOUSE-TOUR geht weiter! Und damit die im September letzten Jahres von der Berliner Opernkompanie NOVOFLOT initiierte Zukunftsforschung über mobile und größtenteils improvisierte Musiktheaterformen abseits institutioneller Veranstaltungsstrukturen. Vom 16. bis 18. Januar ist die T-HOUSE-TOUR in der Akademie der Künste zu sehen, und vom 30. Januar bis 1. Februar kehrt sie dorthin zurück, wo alles begann: ins Radialsystem V in Berlin.

T-House-Tour © Karo Serafin

Das Projekt T-HOUSE-TOUR der Berliner Opernkompanie ist ein auf Improvisation basierendes work in progress zu musiktheatralen Präsentationsformen, die nicht auf die Bedingungen einer einzelnen Institution reagieren, sondern sich, je nachdem, wo sie in Erscheinung treten, verwandeln.

Nach dem Tourstart im Radialsystem V und vier sechsstündigen Performances Mitte Oktober auf dem Vorplatz der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz erprobte NOVOFLOT im Dezember in Alt-Marzahn eine neue Konstellation der T-HOUSE-Architektur und drehte im Zentrum der Altstadt das erste, jemals produzierte T-MOVIE.

Der dabei entstandene Film „Motofuji“ wird nun im Rahmen der nächsten Tourstation in der Akademie der Künste am Pariser Platz uraufgeführt und gerät zum Ausgangspunkt einer Reise zur letzten verbliebenen Brachfläche in Berlin-Mitte, auf der NOVOFLOT drei Tage lang (16. bis 18. Januar 2015) die neuesten Entwicklungen seines work in progress vorstellt.

Vom 30. Januar bis 1. Februar 2015 verschafft NOVOFLOT im Saal und in der Halle des Radialsystems V sowie auf den Außenflächen des Areals einen Überblick über den bisherigen Stand der Forschungen. Die Opernkompanie erkundet darüber hinaus neue Möglichkeiten eines mobilen, sich immer wieder neu transformierenden Musiktheaters und setzt erste Impulse für die Fortführung der T-HOUSE-TOUR in den kommenden Monaten.

Mit seiner neuen Produktion wagt es die seit 11 Jahren bestehende freie Opernkompanie NOVOFLOT eine potenzielle Entwicklung für die etablierte Opernszene aufzuzeigen. Das Vorhaben klingt vielversprechend und entspricht dem Ziel der Schering Stiftung, Künstler zu unterstützen, die neue Wege gehen und Pionierarbeit leisten. Wir freuen uns sehr, nach der Uraufführung von „Kommander Kobayashi“ im Jahr 2005 wieder eine neue, spannende und ausgangsoffene Opernproduktion von NOVOFLOT zu unterstützen.

Termine

16.–18.01.2015, 19 Uhr: Akademie der Künste, Pariser Platz, 10117 Berlin
30.01. – 01.02.2015, 20 Uhr: Radialsystem V, Holzmarktstr. 33, 10243 Berlin

featuring Conny Bauer | Chris Dahlgren | ensemble mosaik | Yanhua Liu | Claudio Puntin | Eric Schaefer | Yoko Tawada  | Saadet Türköz | Wu Wei | Michael Wertmüller | Nils Wogram

In Koproduktion mit RADIALSYSTEM V, Akademie der Künste und Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Gefördert durch die Kulturverwaltung des Landes Berlin, den Hauptstadtkulturfonds, die Schering Stiftung, Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung und die Rudolf-Augstein-Stiftung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von Novoflot: www.t-house-tour.de

Foto: © Thomas Aurin

T-House-Tour © Karo Serafin

 

T-House-Tour © Karo Serafin

Aktuelles

Ausschreibung: kultur-im-dialog.eu+

30.11.2017, Berlin | Auch im Jahr 2018 schreiben der MitOst e.V. und die Schering Stiftung gemeinsam...
mehr

Ausschreibung: Friedmund Neumann Preis 2018

19.10.2017, Berlin | Die Schering Stiftung vergibt den Friedmund Neumann Preis an Nachwuchswissenschaftler /-innen, die herausragende...
mehr

Ausschreibung: Ernst Schering Preis 2018

19.10.2017, Berlin | Der mit 50.000 Euro dotierte Ernst Schering Preis ist einer der renommiertesten deutschen...
mehr