On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

FameLab 2015 „Talking Science“ - Finale

10.04.2015, Berlin | Unter dem Motto „Talking Science“ fanden im März die regionalen Vorentscheide des renommierten internationalen Wettbewerbs FameLab 2015 in Deutschland statt. Cheltenham Festivals entwickelte FameLab im Jahr 2005, um Wissenschaftler und Ingenieure, die mit öffentlichem Publikum gut kommunizieren können, zu finden und zu fördern. In nur drei Minuten erklären die Wettbewerber einem Laienpublikum ohne Power-Point oder Notizen wissenschaftliche Vorgänge, verständlich und mit Witz. Nun stehen die Finalisten fest, die am 13. Mai 2015 im Tollhaus Karlsruhe gegeneinander antreten.

FameLab

Die FameLab-Wettbewerbe werden unter der Schirmherrschaft des British Council in über zwanzig Ländern in Europa, Asien, Afrika und den Vereinigten Staaten abgehalten. Weltweit haben schon mehr als 5.000 Wissenschaftler teilgenommen. Das Ergebnis ist ein Netzwerk von exzellenten Wissenschaftlern und Ingenieuren, die miteinander und mit internationalem Publikum in Kontakt sind und sich über den gegenwärtigen Stand der Wissenschaft austauschen.

Mitmachen können Studierende im Master und Wissenschaftler ab 21 Jahren, die in den Bereichen Naturwissenschaft, Technik, Mathematik, Informatik, Psychologie oder Medizin forschen, studieren oder arbeiten. Neben der öffentlichen Aufmerksamkeit für aktuelle Forschungsthemen bietet die Teilnahme an FameLab die Möglichkeit, wertvolle Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation zu sammeln und wichtige Kontakte zu anderen engagierten Nachwuchswissenschaftlern zu knüpfen!

Und so geht’s:
Beim FameLab treten Nachwuchswissenschaftler aus ganz Deutschland an, um eine Fach-Jury und das Publikum für ihr Forschungsfeld zu begeistern. In einem dreiminütigen Auftritt präsentieren sie ein naturwissenschaftliches Thema auf Deutsch oder Englisch – sachlich richtig und dabei unterhaltsam und mitreißend. Bei der Präsentation ist alles erlaubt, was am Körper getragen werden kann. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!  

Die regionalen Vorentscheide fanden deutschlandweit im März und Anfang April statt. Die Finalisten erhalten neben einem Preisgeld i.H.v. 300 € (1. Platz) bzw. 200 € (2. Platz) im April ein zweitägiges Kommunikations- und Medientraining in Berlin, bevor sie im Mai beim Deutschland-Finale in Karlsruhe im Mai antreten. Zudem gab es bei allen Vorentscheiden einen Publikumspreis zu gewinnen - ein GEO-Jahresabo. Der Gewinner des Deutschland-Finales nimmt im Juni am internationalen Finale beim Cheltenham Science Festival in Großbritannien teil.

Die Schering Stiftung fördert FameLab, da der Wettbewerb jungen Nachwuchswissenschaftlern eine Plattform bietet, mit ihrer Forschung an die Öffentlichkeit zu treten und sich mit anderen jungen Wissenschaftlern zu vernetzen. Der Wettbewerb zielt zudem darauf ab, einen Talentepool an Wissenschaftskommunikatoren weltweit zu etablieren und den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu stärken.

Die Schering Stiftung wünscht allen Finalisten viel Erfolg!

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zum Anmeldeverfahren finden Sie auf www.famelab-germany.de.

 

FameLab

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr