On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Wissenschaft trifft Schule: 2. Scharfenberg-Lecture mit Sibylle Lewitscharoff

30.04.2015, Berlin | Am 20. Mai 2015 findet auf der Schulfarm Insel Scharfenberg in Berlin-Tegel mit Unterstützung der Schering Stiftung die 2. Scharfenberg-Lecture für die Schüler der Sekundarstufe II statt. In diesem Jahr konnte die Autorin Sibylle Lewitscharoff gewonnen werden. Sie liest aus ihrem Roman „Blumenberg“ (Berlin, 2011) und spricht mit den Schülern über „Formen der Erkenntnis aus Nähe und Distanz“.

Lewitscharoff_Blumenberg

Die Scharfenberg-Lecture wurde 2014 auf der Schulfarm Insel Scharfenberg mit dem Ziel ins Leben gerufen, Schülern Einblicke in aktuelle Wissenschaftsfelder zu geben und Ihnen den Austausch mit etablierten Wissenschaftlern, Autoren und Künstlern zu ermöglichen. Die Lecture soll den Berliner Schülern einen kleinen Einblick in den universitären Alltag geben und ihnen Orientierung für ihre Studienwahl bieten.

Mit Sibylle Lewitscharoff konnte eine vielfach ausgezeichnete Autorin (zuletzt Georg-Büchner-Preis 2013) und streitbare Rednerin (Dresdner Rede 2014) für die Scharfenberg-Lecture gewonnen werden. Lewitscharoff, 1954 in Stuttgart geboren, studierte Religionswissenschaften in Berlin, lebte jeweils ein Jahr in Buenos Aires und Paris und danach wieder in Berlin. 1978 nahm Lewitscharoff eine Stelle als Buchhalterin bei der Berliner Werbeagentur ihres Bruders an, wo sie bis Anfang der 2000er Jahre arbeitete. Nebenher begann sie ihre schriftstellerische Tätigkeit und verfasste anfangs Radiofeatures und Hörspiele und erfand ein Grammatikbrettspiel mit dem Titel „Satzbau“. Im Alter von 40 Jahren (1994) veröffentlichte sie ihr erstes Buch: „36 Gerechte“. Seit Anfang der 2000er Jahre ist sie als freie Autorin tätig. Seither veröffentlichte Lewitscharoff mehrere Prosawerke und Essays sowie ein Theaterstück. Ihr Roman „Blumenberg“ erschien 2011 im Suhrkamp Verlag. Es geht in diesem Roman um den Philosophen Hans Blumenberg (1920 - 1996, Professor an der Universität Münster), dem im Mai 1982 in seinem Arbeitszimmer ein Löwe erscheint. Aus dem Klappentext:

„Groß, gelb, gelassen: mit bedrückender Selbstverständlichkeit liegt eines Nachts ein Löwe im Arbeitszimmer des angesehenen Philosophen Blumenberg. Die Glieder bequem auf dem Bucharateppich ausgestreckt, die Augen ruhig auf den Hausherrn gerichtet. Der gerät, mit einiger Mühe, nicht aus der Fassung, auch nicht, als der Löwe am nächsten Tag in seiner Vorlesung den Mittelgang herabtrottet, sich hin und her wiegend nach Raubkatzenart. Die Bänke sind voll besetzt, aber keiner der Zuhörer scheint ihn zu sehen. Ein raffinierter Studentenulk? Oder nicht doch viel eher eine Auszeichnung von höchster Stelle für den letzten Philosophen, der diesen Löwen zu würdigen versteht?“

Vorschau

Eine weitere Begegnung von Wissenschaft und Schule auf der Schulfarm Insel Scharfenberg ist am 29.09.2015 mit dem Besuch von Prof. Dr. David MacMillan, Leiter des Instituts für Chemie an der Universität Princeton, USA, geplant. Mac Millan wird am 28.09.2015 von der Schering Stiftung in Berlin für seine bahnbrechenden Beiträge zur Organokatalyse und Organokaskaden-Katalyse mit dem Ernst Schering Preis 2015 geehrt.

Es handelt sich um eine schulinterne Veranstaltung.
Weitere Informationen erhalten Sie unter 030-20 62 29 60.

Abbildung: Buchcover des Taschenbuches

Aktuelles

Ausschreibung: “Young Investigator Fund” für innovative Forschungsideen

22.03.2017, Berlin | Die Schering Stiftung unterstützt erfolgsversprechende Forschungsideen junger WissenschaftlerInnen mit einer Anschubfinanzierung. Gefördert werden...
mehr

Leere Meere oder wildes Leben? Der Weltozean im 21. Jahrhundert

08.03.2017, Berlin | Unsere Weltmeere sind mit Abstand das größte Ökosystem unserer Erde. Sie bedecken mehr...
mehr

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

02.03.2017, Berlin | Das Projekt „Weiter Schreiben“ veröffentlicht Texte von AutorInnen aus Krisengebieten und verleiht ihnen...
mehr