Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Crossing Fibers: A Neuroretrospectroscopic View

02.06.2015, Hawaii | Im Jahr 2011 begann der Verein The Neuro Bureau e.V. (TNB) damit, kulturelle Veranstaltungen in einem neuro-wissenschaftlichen Kontext zu organisieren, um den Dialog zwischen Wissenschaft, Kunst und Gesellschaft zu fördern. Der Verein etablierte einen BrainArt-Wettbewerb und eine Ausstellung auf der jährlich stattfindenden Konferenz der US-amerikanischen Organization for Human Brain Mapping (OHBM), die in vielfältigen Kategorien die Schönheit des Gehirns aus unterschiedlichen Perspektiven zeigt. Dieses Jahr wird die Ausstellung vergangene und aktuelle Arbeiten in einer Fünf-Jahres-Retrospektive zeigen. Die diesjährige Konferenz der OHBM findet vom 14. bis 18. Juni 2015 in Honolulu, Hawaii, statt. Das Projekt wird von der Schering Stiftung gefördert.


Die Ausstellung “Crossing Fibers: A Neuroretrospectroscopic View” zeigt Arbeiten von Michel Thiebaut de Schotten, Sebastien Dery, Martijn van den Heuvel, Paul Schietekat, AmanPreet Badhwar, Laura Nynke van der Laan, Sebastien Dery, Alfred Anwander, Diane Lavoie & Stefan Gold und Sean Kramar. Im September wird sie auch in der Berlin School of Mind and Brain und im Dezember am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig zu sehen sein. Zusätzlich wird TNB jeweils am letzten Tag der Ausstellungen in Berlin und Leipzig ein Symposium organisieren, um den Dialog zwischen Wissenschaftlern und Künstlern anzuregen. Das Thema des Symposiums wird lauten: „Unterschiedliche Methodologien, Sprachen und Ziele: Wie kommunizieren Künstler und Wissenschaftler?“.

Der BrainArt-Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um die Schönheit und Kreativität von künstlerischen Arbeiten zu würdigen, die in der Neurowissenschaft mittels bildgebenden Verfahren entwickelt wurden (sog. Neuroimaging). Unzählige Stunden werden der Erstellung von informativen Visualisierungen gewidmet, mit denen neurowissenschaftliche Erkenntnisse kommuniziert werden sollen. Der BrainArt-Wettbewerb zielt darauf ab, diesem oft unterschätzten Aspekt des Publikationsprozesses Aufmerksamkeit zu schenken und betont die künstlerische Kreativität der neurowissenschaftlichen Gemeinschaft. Die Gewinner des Wettbewerbs werden während der OHBM-Konferenz bekanntgegeben und ihre Arbeiten werden in den Ausstellungen in Berlin und Leipzig gezeigt. Alle Einsendungen werden auch auf der Website des TNB präsentiert.

The Neuro Bureau e.V. ist eine gemeinnützige Organisation, die die Kooperation unter und zwischen Lebenswissenschaftlern, Sozialwissenschaftlern, Gesellschaftswissenschaftern und Künstlern in der Hirnforschung fördern will. TNB nutzt Kunst, Medienexponate, Symposien, Seminare, öffentliche und gruppenbasierte Bildungsangebote, soziale Medien u.v.m., um interdisziplinäre kollaborative Forschung zu fördern, bekannt zu machen und Zugang zu ihr zu gewährleisten.   

Weitere Informationen finden Sie unter: www.neurobureau.org

Projektraum

Anschrift: Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin Öffnungszeiten während der Ausstellungen:Donnerstag – Montag, 13–19 Uhr | Eintritt frei Seit 2009 zeigt die Schering Stiftung im ...

mehr