Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

The Next Society

07.10.2015, Berlin / Basel | Mit der Gestalt, die die Zukunft und unsere Gesellschaft einmal annehmen werden, beschäftigt sich sowohl die Wissenschaft als auch die Kunst. „The Next Society“ ist daher der Name eines Lehrstuhls, der den Wissenschaften am Institut Kunst in Basel gewidmet ist. Er wird mit Gastwissenschaftlern besetzt, die sich und ihre Forschung vorstellen und gemeinsam mit den Kunststudierenden zu den jeweiligen Themenkomplexen arbeiten. Im Oktober finden gleich mehrere Programme im Rahmen von „The Next Society“ statt: So startet das Herbstseminar „New Forms of Understanding Theory“ mit dem Immunologen Miguel Soares, der Künstlerin Julieta Aranda und der Leiterin des Instituts Kunst Chus Martinez. Am 16. Oktober eröffnet in DER TANK am Campus der Künste in Basel die Ausstellung „TREE Abies Alba“ mit einer skulpturalen Arbeit von Johannes Willi in Zusammenarbeit mit Vera Bruggmann. Und vom 27. bis 29. Oktober finden ein Symposium und ein Workshop zum Thema „Unschuld“ statt, in denen unterschiedliche Denker, Künstler und Wissenschaftler aufeinandertreffen.


Ziel des Lehrstuhls ist es, unterschiedliche Vorstellungen von Forschung, das unterschiedliche Verständnis von Form, Entwicklung und Ursache in den Wissenschaften und den Künsten zueinander in Beziehung zu setzen und die funktionale Trennung der Disziplinen aufzuheben. Das Programm strebt eine Annäherung an wissenschaftliche Fragestellungen und Ideen innerhalb des Bereichs der Künste an und möchte eine kontinuierliche Beziehung zwischen den Künsten und den Wissenschaften aufbauen. Denn die Forschungsdiskussionen über Emotionen und das Gehirn, über die Bedeutung der Genetik für die Erinnerung, über die Ursprünge des Kosmos – sie alle betreffen nicht nur Wissenschaftler sondern auch Künstler. Um die Ziele des Programms zu erreichen und den Austausch von Wissenschaft und Kunst zu intensivieren, werden im Rahmen des Lehrstuhls Seminare, Days-with-a-Scientist, Tage der Wissenschaft und eine öffentliche Vortragsreihe angeboten.

„Die Zusammenarbeit zwischen Künstlern, Ingenieuren und Wissenschaftlern hat eine lange Tradition; und am Institut Kunst in Basel – hier und heute – wollen wir diese Geschichte wieder aufleben lassen. Wir wollen uns mit Zeit, Materie, Leben, Information, Position, Ausstellung und Darstellung, Struktur, Wirklichkeit, Erfahrung, Lust, Bewusstsein, Intelligenz, Sinnlichkeit und vielem anderen mehr auseinandersetzen und uns diesen Fragen stellen. Wir wollen einen Boden bereiten, von dem aus zwei Gemeinschaften – die der KünstlerInnen und die der WissenschaftlerInnnen – Fragen entwickeln und Fragestellungen ausarbeiten können, die für die Zukunft des Wissens von Bedeutung sind. Es geht um die Schaffung eines Umfelds, welches das Experiment mit der Spekulation ermöglicht“, erläutert Chus Martinez, Leiterin des Kunstinstituts Basel, die Hintergründe für die Etablierung des Lehrstuhls.

Die Schering Stiftung ermöglicht die Professur „The Next Society“ in der Überzeugung, dass Grenzen zwischen den Disziplinen sowohl künstlerische als auch wissenschaftliche Forschung behindern. In der Neugierde auf das Andere, mit offenem Blick über die eigene Disziplin hinaus, kann etwas Neues entstehen. Mit „The Next Society“ entstehen neue Kommunikations- und Lehrformen, die das Potenzial haben, als Vorbild für andere Kunsthochschulen zu dienen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Projektraum

Anschrift: Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin Öffnungszeiten während der Ausstellungen:Donnerstag – Montag, 13–19 Uhr | Eintritt frei Seit 2009 zeigt die Schering Stiftung im ...

mehr