Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Avrion Mitchison Preis 2015

Der Avrion Mitchison Preis für die beste Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Rheumatologie geht in diesem Jahr gleich an zwei Wissenschaftler: Dr. Caroline von Spee-Mayer und Dr. Christian Neumann, beide vom DRFZ. Beide Preisträger werden ihre Forschungsarbeiten anlässlich der Preisverleihung am 01. Dezember 2015 im DRFZ vorstellen.

Dr. Caroline von Spee-Mayer forscht in der Arbeitsgruppe „Rheumatologie und Klinische Immunologie“ von Prof. Dr. Gabriela Riemekasten, eine Liaison-Gruppe des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums und der Charité Berlin. In ihrem Vortrag „Regulatory T cells and Interleukin-2 in the pathogenesis and the treatment of SLE” erläutert Spee-Mayer, dass ein Interleukin-2 Defizit für Veränderungen in der regulatorischen T Zell Population verantwortlich ist und somit eine wichtige Rolle in der Pathogenese der Autoimmunerkrankung Systemischer Lupus Erythematodes (SLE) spielt. Spee-Mayers Arbeit  liefert die Grundlagen für die klinische Translation einer interleukin-2-basierten Therapie als neue Behandlungsmöglichkeit für Patienten mit SLE. Erste vielversprechende Ergebnisse weisen darauf hin, dass niedrig dosiertes Interleukin-2 eine wirkungsvolle und sichere Therapie für Patienten mit langjährigem refraktären SLE darstellt, und machen somit die Bedeutung dieser Arbeit für die rheumatologische Forschung und die Entwicklung dringend benötigter neuer Therapieansätze deutlich.

pdf Ausführlicher Abstract von Dr. von Spee-Mayer

Dr. Christian Neumann forscht in der Arbeitsgruppe „Zelluläre Immunologie“ von Prof. Dr. Alexander Scheffold, eine Liaison-Gruppe des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums und der Charité Berlin. In seinem Vortrag „Inflammatory Th1 and Th17 cells employ different transcriptional networks to control immune-regulatory IL-10 expression“ spricht er über entzündungsfördernde T-Zellen. Diese besitzen die Fähigkeit sich selbst abzuschalten. Fehlende Selbstkontrolle kann zu überschießenden Entzündungsreaktionen und Autoimmunität beitragen. Neumann konnte die molekularen Faktoren und Regulationswege beschreiben, die diese Selbstlimitierung kontrollieren. Dieses Wissen könnte zu einer gezielten Aktivierung der physiologischen Selbstheilungskräfte von pathogenen T-Zellen eingesetzt werden, um die natürliche Balance der Immunantwort wieder herzustellen.

pdf Ausführlicher Abstract von Dr. Neumann

Festveranstaltung am 1. Dezember 2015 um 17 Uhr

Die Verleihung des Avrion-Mitchison-Preises, der von der Schering Stiftung gefördert wird, findet im Rahmen der Albrecht Hasinger Lecture im DRFZ statt.

pdf Programm zum Download

Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin
Campus Charité Mitte
Charitéplatz 1
10117 Berlin

2015_Neumann_Spee-Mayer

Aktuelles

Die Debatte – Die Macht der Meinungsforschung

01.08.2017, Berlin | Das politische Jahr 2017 bewegt sich auf den Höhepunkt zu: Die Bundestagswahlen am...
mehr

Digitaler Salon: Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Algorithmus

01.08.2017, Berlin | Werden wir durch personalisierte Tabletten und Nano-Roboter künftig länger und besser leben? Welchen...
mehr

"Women" von Sasha Waltz

19.07.2017, Berlin | Sasha Waltz & Guests werden im Rahmen von „Tanz im August“ am 30....
mehr