On the Far Side of the Marchlands - Ausstellung in der Schering Stiftung

 

Körperliches Ich-Bewusstsein: Von außerkörperlichen Erfahrungen zu Neuroprothesen

05.02.2016, Berlin | Am 18. März 2016, um 18:30 Uhr, veranstaltet die Schering Stiftung im Tieranatomischen Theater der HU Berlin einen Vortragsabend mit dem Schweizer Neurowissenschaftler Prof. Dr. Olaf Blanke zum Thema „Körperliches Ich-Bewusstsein“. Bezugnehmend auf die in der Ausstellung MIRROR IMAGES (zu sehen bis zum 3. April im Berliner Medizinhistorischen Museum der Charité) gezeigten künstlerischen Arbeiten, wissenschaftlichen Experimente und kuriosen Objekte wird Professor Blanke die wissenschaftlichen Hintergründe und die multisensorischen Mechanismen im Gehirn zum Ich-Bewusstsein erklären.

Olaf Blanke

Öffentlicher Vortrag „Körperliches Ich-Bewusstsein: Von außerkörperlichen Erfahrungen zu Neuroprothesen“

Prof. Dr. Olaf Blanke
Direktor des Zentrums für Neuroprothetik und des Labors für kognitive Neurowissenschaften an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) sowie Professor im Fachbereich Neurologie der Universitätsklinik Genf

Für die meisten Menschen ist es selbstverständlich, dass ihr Körper zu ihnen gehört und dass sie die Welt aus der Perspektive ihres Körpers betrachten. Bei sogenannten außerkörperlichen Erfahrungen glauben Menschen, sich außerhalb des eigenen Körpers zu befinden und sich selbst zu betrachten. Experten schätzen, dass rund fünf Prozent der Bevölkerung schon einmal eine solche Erfahrung hatten. Mithilfe experimentell gestörter Eigenkörperwahrnehmung (wie der außerkörperlichen Erfahrung) können die Hirnmechanismen erforscht werden, die dem körperlichen Ich-Bewusstsein zugrunde liegen. Die gewonnenen Ergebnisse könnten Trägern von Prothesen zugutekommen: Die Prothese würde dann nicht mehr als Fremdkörper, sondern als Teil des eigenen Körpers wahrgenommen werden.

Freitag, 18. März 2016, 18:30 Uhr
Tieranatomisches Theater der HU Berlin
Campus Nord, Philippstr. 12/13, Haus 3, 10115 Berlin

Wegbeschreibung

Vortrag in deutscher Sprache | Eintritt frei | Anmeldung erforderlich

Anmeldung zu Vortrag und Führung

Bis zum 10.03.2016 können Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. für den Vortrag und eine Sonderführung durch die Ausstellung anmelden.

Aufgrund der limitierten Anzahl an Plätzen im Tieranatomischen Theater können Anmeldungen nur in der Reihenfolge ihres Posteingangs berücksichtigt werden. Bis zum 14.03. erhalten Sie von uns eine Rückmeldung per E-Mail.

Exklusiv für die Gäste des Vortrags bieten wir vor dem Vortrag eine Führung durch die Ausstellung MIRROR IMAGES im Berliner Medizinhistorischen Museum (18.03.2016, 17 Uhr). Sollten Sie Interesse an dieser Führung haben, geben Sie dies bitte explizit bei Ihrer Anmeldung zum Vortrag an. Leider ist die Kapazität der Führung auf 35 Personen limitiert. Sollte die Anzahl der Interessenten größer sein als die Anzahl der verfügbaren Plätze, entscheiden wir im Losverfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Kooperation mit

 

Berliner Medizinhistorisches Museum

 

Tieranatomisches Theater an der HU Berlin

 

 

Im Rahmen der Brain Awareness Week

Brain Awareness Week


pdf Programmheft der BAW

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Wie frei sind wir wirklich?

17.02.2017, Berlin | Sind wir in unserem Handeln frei oder werden wir darin bestimmt? So lautet...
mehr

Wissenschaft im Sauriersaal 2017

16.02.2017, Berlin | Brauchen wir Spielplätze für unsere Nutztiere? Wie werden 7 Milliarden Menschen satt? Und...
mehr

In Spandau startet die Al-Farabi Musikakademie

02.01.2017, Berlin | Eine sorgenfreie und unbeschwerte Jugend ist nicht für alle Kinder eine Selbstverständlichkeit. Nach...
mehr