Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

CAPTURING DANCE – STATION#3

23.05.2016, Berlin | Das Projekt "Capturing Dance – Tanzdokumentation als künstlerische Praxis" richtet erstmals einen künstlerischen und damit im Tanzbereich neuen Fokus auf den Umgang mit Tanzdokumentation. Seit Juni letzten Jahres haben Studierende des Hochschulübergreifenden Zentrums für Tanz Berlin (HZT) und der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) sowie professionelle Kolleg_innen die Möglichkeit, die produktive Wechselbeziehung zwischen Choreografie, Performance und Dokumentation künstlerisch zu beleuchten und zu erproben. Am 24. Juni 2016, 19 Uhr, findet im dritten öffentlichen Teil des Projektes als STATION#3 die Premiere des Films „Concrete Park“ statt, der die Ergebnisse des einjährigen künstlerischen Forschungsprojekts zusammenfasst. Er wird im Rahmen einer Installation gezeigt.

Capturing Dance, Videostill: Felix Ott

Nach einem Symposium (Station#1) im letzten Oktober in Berlin sowie einer intensiven Laborphase (Station#2) und umfangreichen Dreharbeiten in Köln wird das Ergebnis dieser einjährigen Recherche nun in der Galerie Patrick Ebensperger präsentiert: Entstanden ist ein Film, der den Projektverlauf und die unterschiedlichen Resultate der intensiven künstlerischen Begegnungen und Auseinandersetzungen zwischen den Projektteilnehmer_innen dokumentiert. Insgesamt 21 Künstler_innen aus dem Tanz- und Medienbereich – Studierende, aber auch arrivierte Künstler_innen wie Christina Ciupke, Felix Ott oder Benjamin Ramírez Pérez – haben sich in einer ganzen Reihe von interdisziplinär entwickelten Einzelprojekten der Herausforderung gestellt, die Unmittelbarkeit einer Choreografie oder Performance über den Live-Akt hinaus künstlerisch erfahrbar zu machen.

Mit dem expliziten Ziel, das Spektrum der Dokumentation von Tanz und Performance für die Zukunft zu erproben, entwickeln die beteiligten jungen Künstler_innen im anregenden interdisziplinären Austausch Alternativen zu der im Tanz geläufigen Methode einer erst im Nachhinein erstellten, primär historisch motivierten Dokumentationspraxis.

In einer umfassenden Netzdokumentation werden die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse und Methoden – beständig erweitert – auch allen interessierten Kolleg_innen zur Verfügung gestellt.

CAPTURING DANCE – STATION#3: „Concrete Park“ (Filminstallation)
EIN TANZFONDS ERBE PROJEKT

Eröffnung: 24. Juni, 19 Uhr

19:30 Premiere des Films „Concrete Park“
ab 21:30 DJane Bella Cuts

25.6.2016: 12 bis 18 Uhr
Rahmenprogramm zur Filmpräsentation

13:30 Dialog #1: Bettina Knaup (Kuratorin) im Gespräch mit den Projektbeteiligten

15:00 Dialog #2: Janez Janša (Künstler, Theoretiker) im Gespräch mit den Projektbeteiligten

16:30 Dialog #3: Sandra Umathum (Wissenschaftlerin, Dramaturgin) im Gespräch mit den Projektbeteiligten

Galerie Patrick Ebensperger / Luxoom Lab
Plantagenstraße 30 | 13347 Berlin (Wedding)

Eintritt frei.

Weitere Informationen unter:

capturingdance.de
tanzfabrik-berlin.de

Foto: Videostill von Felix M. Ott. Dreh während der Workshopwoche in der TanzFaktur Köln, Februar 2015

Aktuelles

Ausschreibung: kultur-im-dialog.eu+

30.11.2017, Berlin | Auch im Jahr 2018 schreiben der MitOst e.V. und die Schering Stiftung gemeinsam...
mehr

Ausschreibung: Friedmund Neumann Preis 2018

19.10.2017, Berlin | Die Schering Stiftung vergibt den Friedmund Neumann Preis an Nachwuchswissenschaftler /-innen, die herausragende...
mehr

Bewerbungsstart: Young Leaders in Science 2018/2019

01.11.2017, Berlin | Im April 2018 startet erneut das etablierte Führungskräftetraining Young Leaders in Science, das...
mehr