SS_PP_190x190px2

 

Bohlmann-Vorlesung 2016

Am 11. November 2016 um 16 Uhr findet in der Technischen Universität Berlin die Bohlmann-Vorlesung 2016 statt. Als Gastrednerin konnte Prof. Dr. Frances Arnold vom California Institute of Technology in Pasadena, Kalifornien, USA, gewonnen werden. Sie spricht zum Thema „Innovating with Evolution: Expanding the Enzyme Universe“.

Frances Arnold konzentriert sich in ihrer Forschung auf Protein-Engineering mittels gerichteter Evolution, das sich in den Bereichen alternative Energien, Chemikalienherstellung und Medizin anwenden lässt. Dr. Arnold ist eine der Pionierinnen der „gerichteten Evolution“ von Proteinen: Dabei wird versucht, durch Nachahmung der Darwin’schen Evolution im Labor Proteine mit neuen und nützlichen Eigenschaften herzustellen.

Frances Arnold über ihren Vortrag „Innovating with Evolution: Expanding the Enzyme Universe“

„Die Natur bildet eine erstaunliche Menge an Molekülen und Materialien mithilfe von spektakulären Katalysatoren, die sich buchstäblich von der Schuhsohle kratzen lassen. Aber Chemiker träumen davon, eine noch viel größere Anzahl von Molekülen und Materialien herzustellen, die in der Biologie unbekannt sind. Unser Ziel ist es, zur Herstellung dieser Moleküle und Materialien biologische Systeme zu programmieren – z.B. saubere und effiziente Mikrobenfabriken –, aber dazu bedarf es neuer biologischer Katalysatoren. Wir geben uns nicht zufrieden mit dem riesigen Spektrum an Katalysatoren, das uns die Natur anbietet, und wollen stattdessen neue Enzyme entwickeln und damit den Wirkungsbereich der chemischen Genetik erweitern. In meinem Vortrag werde ich beschreiben, wie wir mithilfe des wirkmächtigsten Algorithmus des biologischen Designs, der Evolution, bereits existierende Enzyme optimieren und neue Enzyme kreieren können. Indem wir die Evolutionstricks der Natur nachahmen und mit einer Prise chemischer Intuition würzen, können wir völlig neue Enzymfamilien erzeugen, die als Katalysator für wichtige, in der Natur (noch) nicht bekannte Reaktionen dienen. Dadurch erweitern wir die Chemie der biologischen Welt sowie der Moleküle und Materialien, die wir herstellen können.“

Die Schering Stiftung fördert die Vorlesung, um die internationale Vernetzung von Wissenschaftlern zu stärken und renommierte Fachexperten als Vorbilder für den wissenschaftlichen Nachwuchs sichtbar zu machen. Darüber hinaus ermöglicht die Vorlesung einer breiten interessierten Öffentlichkeit die Teilhabe an neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Im Anschluss an die Vorlesung wird der Schering Preis für hervorragende Dissertationen im Fach Chemie an Dr. Stephan Warnke verliehen. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird von der Schering Stiftung gefördert.

Bohlmann-Vorlesung 2016 und Verleihung des Schering Preises 2015

11. November 2016, 16 Uhr

Technische Universität Berlin
Hörsaal C 130 (altes Chemiegebäude)
Straße des 17. Juni 115 | 10623 Berlin

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.

Frances_Arnold