Ivana Franke

 

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

02.04.2017, Berlin | Das Projekt „Weiter Schreiben“ veröffentlicht Texte von AutorInnen aus Krisengebieten und verleiht ihnen damit eine Stimme, um ihre Themen ins Bewusstsein der Mehrheitsgesellschaft zu bringen. Die Schering Stiftung unterstützt das Online-Portal weiterschreiben.jetzt, weil dieses die Diskussion um Fluchtursachen erweitert, den AutorInnen eine Möglichkeit eröffnet, weiterzuarbeiten und damit Teilhabe über den literarisch-künstlerischen Zugang schafft. Das Portal bereichert unsere Literatur und Kultur und bietet gleichzeitig eine Perspektive, nach Beendigung der Krisen und Kriege in den jeweiligen Herkunftsländern leichter anzuknüpfen und die Kultur des Landes schneller wieder aufleben zu lassen.

Logo_WS-Footer

Unter der künstlerischen Leitung von Annika Reich (Autorin) und Dr. Ines Kappert (Leiterin des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll-Stiftung) publizieren ab 8. Mai 2017 insbesondere syrische, afghanische und Sinti und Roma-AutorInnen monatlich bis zu drei literarische Arbeiten aus den Bereichen Kurzprosa, Poesie, Essay und literarischer Journalismus auf dem Online-Portal weiterschreiben.jetzt. Flucht mag ein Thema sein, muss es aber nicht. Im Vordergrund steht die Kunst zu schreiben. Die Texte erscheinen in Originalsprache und in deutscher Übersetzung und werden von NewcomerInnen illustriert. Die AutorInnen aus Krisengebieten bilden Tandems mit deutschsprachigen AutorInnen und arbeiten mit diesen gemeinsam auch an der Übersetzung. Dies fördert literarisch-künstlerischen Austausch und neue, gemeinsame Perspektiven. Über die Netzwerke ihrer TandempartnerInnen erhalten die AutorInnen Zugang zum Literaturbetrieb.

Als AutorInnen angefragt sind Lina Atfah (Damaskus/Berlin), Galal Al Alahamadi (Jemen/Berlin), Razan Ghazzawi (Damaskus/Leeds), Rosa Yassin Hassan (Damaskus/Hamburg), Rasha Omran (Damaskus/Kairo), Yam Mashhadi (Damaskus), Suad Jarous (Damaskus), Raman Khalaf (Berlin/Damaskus), Khwala M Dunia (Damaskus/Gaziantep), Ramy al Asheq (Damaskus/Köln), Yasin Negah (Kabul), Maroš Balog (Bratislava), Renáta Berkyová (Prag), Mihalea Dragan, (Bukarest).

Als TandempartnerInnen sind dabei: Björn Bicker, Kristine Bilkau, Nora Bossong, Ann Cotten, Tanja Dückers, Lena Gorelik, Olga Grjasnowa, Annett Gröschner, Nino Haratischwili, Michael Krüger, Martin Kordic, Svenja Leiber, Ulla Lenze, Matthias Nawrat, Dotschy Reinhardt, Antje Ravić Strubel, Monika Rinck, Adania Shibli, Saša Stanišić und David Wagner.

Eine Anthologie mit ausgewählten Texten erscheint Ende 2018 im Blumenbar Verlag. In Kooperation mit literarischen Institutionen wie der Literaturwerkstatt Berlin, dem Haus der Poesie, dem Literarischen Colloquium sowie engagierten Buchhandlungen und Bibliotheken aus dem Meet Your Neighbors-Netzwerk der Initiative WIR MACHEN DAS finden bundesweit Lesungen statt.

Weiter Schreiben. Ein literarisches Portal für AutorInnen aus Krisengebieten

Lesung am 18. Mai 2017, 19 Uhr
Baynetna, arabische Bücherei
16. Stock, Stresemannstraße 95/97, Berlin-Kreuzberg

„Weiter Schreiben“ ist ein Projekt der Initiative WIR MACHEN DAS/wearedoingit e. V. und wird durch den Hauptstadtkulturfonds, die Schering Stiftung, das Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung e. V. und das Goethe-Institut gefördert.

Weitere Informationen:

http://weiterschreiben.jetzt/
kontakt@wirmachendas.jetzt

www.wirmachendas.jetzt


Stiftung

Die unabhängige und gemeinnützige Schering Stiftung wurde 2002 durch die Schering AG, Berlin, gegründet und dient der Förderung von Wissenschaft und Kultur ...  

mehr