Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Symposium: Towards a Phenomenology of the Unknown

01.06.2017, Berlin | Am 27. Juni 2017 veranstaltet die Schering Stiftung in Kooperation mit SAVVY Contemporary e.V. das Symposium „Towards a Phenomenology of the Unknown“ in der Kuppelhalle in Berlin. Ziel des Symposiums ist es, die Seherfahrung des „Unbekannten“ auf phänomenologischer Ebene auszuloten und gleichzeitig ihr transformatives Potenzial zu beleuchten. Das Symposium ist Teil des Projekts „Retreat into Darkness. Towards a Phenomenlogy of the Unknown“ (Rückzug in die Dunkelheit. Annäherung an eine Phänomenologie des Unbekannten) der in Berlin lebenden Künstlerin Ivana Franke. Mit Ivana Franke, Bilge Sayim (Forschungsprofessur Vision Science), Elena Agudio (Kuratorin und Kunsthistorikern), Patricia Reed (Künstlerin und Autorin), Jimena Canales (Wissenschaftshistorikerin) und Sylvia Pont (Leiterin des Perceptual Intelligence Lab in Delft).

Ivana Franke, Photo: Kristina Lenard

 

pdf Programm zum Download

Wie ist unsere Wahrnehmung und Erfahrung von Dingen und Ereignissen, die wir nicht richtig einordnen können – wie entsteht das Unbekannte als subjektive Erfahrung? Wie verhalten sich Unbekanntes und Bekanntes, Sicht- und Lesbares innerhalb visueller Wahrnehmungserfahrungen? Welche Bedeutung hat die Erfahrung des Unbekannten in unserem Leben, und worin besteht ihre gesellschaftliche Funktion?

Diese und andere Fragen werden von den Referenten aus ihren jeweiligen Perspektiven diskutiert. Das Symposium liefert Einblicke in diesen faszinierenden, aber wenig erkundeten Aspekt der menschlichen Erfahrung und nimmt das Publikum mit auf eine wissenschaftliche und künstlerische Reise in die Rätsel der Wahrnehmung und des menschlichen Geistes – in die Art und Weise, wie wir der Welt um uns herum begegnen und sie gestalten.

Das Projekt Retreat into Darkness. Towards a Phenomenlogy of the Unknown von Ivana Franke besteht aus

  • der Ausstellung „Retreat into Darkness. Towards a Phenomenology of the Unknown“, die bis zum 16. Juli 2017 in der Schering Stiftung zu sehen ist;
  • einer Reihe von Experimenten der Künstlerin in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftler Bilge Sayim;
  • dem transdisziplinären Symposium „Towards a Phenomenology of the Unknown“; und
  • einer Begleitpublikation zu Symposium und Ausstellung.

Die einzelnen Teilprojekte sind integraler Bestandteil von Ivana Frankes künstlerischer Recherche, mit der sie die Grenzen unserer Wahrnehmung umfassend auslotet.

Symposium: Towards a Phenomenology of the Unknown

27. Juni 2017, 13:30 Uhr bis 19 Uhr

13:30 bis 14:30 Uhr
Empfang und Führung durch die Ausstellung von Ivana Franke
„Retreat into Darkness. Towards a Phenomenology of the Unknown“

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34, 10117 Berlin

15:00 bis 19:00 Uhr
Gespräche und Diskussionen

Kuppelsaal des silent green Kulturquartier
Gerichtsstr. 35 | 13347 Berlin

Die Symposiumssprache ist Englisch. | Eintritt frei.

pdf Programm zum Download

Anmeldung

Um Anmeldung bis 19. Juni wird gebeten unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bitte geben Sie an, ob Sie an der Ausstellungsführung und den Vorträgen oder nur an den Vorträgen teilnehmen werden.

 

Foto: © Ivana Franke, Fotografin: Kristina Lenard

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Kooperation mit

SAVVY_Logo

Projektraum

Anschrift: Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin Öffnungszeiten während der Ausstellungen:Donnerstag – Montag, 13–19 Uhr | Eintritt frei Seit 2009 zeigt die Schering Stiftung im ...

mehr