Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

KLAS-Workshop „AESTHETICS get SYNTHETIC“

17.10.2017, Berlin | Im Rahmen des „Artist-in-Residence“-Programms KLAS laden die Max-Planck-Institute für Kolloid- und Grenzflächenforschung und für Molekulare Pflanzenphysiologie die interessierte Öffentlichkeit zum ersten KLAS-Workshop mit dem Titel „AESTHETICS get SYNTHETIC: Knowledge Link through Art & Science“. Der Workshop bietet Forschern und Praktikern die Gelegenheit, gemeinsam über Inhalte, Ansätze und Methoden der Zusammenarbeit zwischen Synthetischer Biologie und künstlerischer Forschung zu diskutieren und reflektieren. Der Workshop findet am 27. und 28. November 2017 im Zentralgebäude des Max Planck Campus in Potsdam-Golm statt. Anmeldung unter: https://klas.mpikg.mpg.de/workshop/

KLAS_Logo

Der KLAS-Workshop soll aufzeigen, wie WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen ihre Synergien bündeln können, um im Rahmen einer Künstlerresidenz wie KLAS gemeinsam ihre Methoden und Arbeitsweisen zu hinterfragen und zu überdenken. Der Workshop will in erster Linie Diskussionen und darüber anregen, wie unterschiedliche Institutionen, Organisationen und Interessengruppen mit ihrer jeweiligen Expertise und ihrem Wissen von Forschung, Innovation und Bildung aktuelle Herausforderungen in ihren jeweiligen Wissenssilos und darüber hinaus angehen. Der Workshop behandelt folgende Fragen:

  • Welchen Nutzen hat die Kooperation zwischen Kunst und Wissenschaft? Ist es das Ergebnis oder der Prozess? Lässt sich der Nutzen formulieren bzw. begründen?
  • Welche persönlichen Erfahrungen wurden in Bezug auf den Wissens-, konzeptionellen und methodischen Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft gemacht?
  • Welche aktuellen Trends gibt es? Was ist in naher Zukunft im Bereich der synthetischen Biologie bzw. in der Kunst zu erwarten?

KLAS „Knowledge Link through Art and Science“

Knowledge Link through Art and Science (KLAS) ist ein „Artist-in-Residence“-Programm der Max-Planck-Gesellschaft. KLAS förderte den Austausch zwischen Kunst und Wissenschaft sowie transdisziplinäre Innovation und Bildung und verknüpft darüber hinaus die Forschungsgruppen im Bereich Synthetischer Biologie an der Universität Groningen und an zwei Max-Planck-Instituten [MPIKG & MPIMP].

Die ausgewählten Künstler des Residenzprogramms sind Agnes Meyer-Brandis (Deutschland) und das Künstlerduo Otavio Schipper und Sergio Krakowski (Brasilien). Die Künstler arbeiten Seite an Seite mit den Forschern, um ein neues Kunstwerk zu entwickeln, das aktuelle Kunstpraktiken und wissenschaftliche Forschung miteinander verknüpft.
Zusätzlich zu der Vergabe zweier Künstlerresidenzen präsentiert KLAS eine Veranstaltungsreihe und Gespräche zu spezifischen Themen. KLAS wird gefördert von der Max-Planck-Gesellschaft und der Schering Stiftung und organisiert von Polyhedra.

KLAS-Workshop

27.-28. November 2017
Großer Hörsaal im Zentralgebäude des Max Planck Campus
Am Mühlenberg 1 | 14476 Potsdam, OT Golm

pdf Programm zum Download

 

Call for Posters
Während des zweitägigen Workshops werden ausgewählte Poster ausgestellt werden. Mehr Informationen auf: https://klas-reg.mpikg.mpg.de/

TeilnehmerInnen:
Sabine Adler | Arren Bar-Even | Christoph von Braun | Adriaan Eeckels | Peter Fratzl | Detlev Ganten | Jens Hauser | Bart van de Laar | Reinhard Lipowsky | Agnes Meyer-Brandis | Roger Malina | Darian Meacham | Heleen Mulder – Hulsebos | Heike Catherina Mertens | Martina Münch | Ingeborg Reichle | Hans-Jörg Rheinberger | Tom Robinson | Maximilian Schich | Nathalie Singer | Otavio Schipper & Sergio Krakowski | Volker Stollorz | Antje Tepperwien | Alex de Vries | Lothar Willmitzer | Siegfried Zielinski

Fotos:
1 Agnes Meyer‐Brandis, Foto: Ulla Taipale
2 Otavio Schipper, Foto: Cris Komesu
3 Sergio Krakowski, Foto: Aline Müller

 

Agnes Meyer-Brandis

 

Otavio Schipper

 

Sergio Krakowski

Stiftung

Die unabhängige und gemeinnützige Schering Stiftung wurde 2002 durch die Schering AG, Berlin, gegründet und dient der Förderung von Wissenschaft und Kultur ...  

mehr