Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Die Hungerkunst. Eine Krankheit zwischen Rausch und Abgrund

Ist der durchtrainierte und schlanke Körper in Zeiten der Selbstoptimierung und Sozialkontrolle das Maß aller Dinge? Wie stark ist der Einfluss der Medien auf unser Idealbild vom Körper? Wann wird unser Essverhalten krankhaft? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich das von der Schering Stiftung und der Leibniz-Gemeinschaft veranstaltete Symposium „Die Hungerkunst. Eine Krankheit zwischen Rausch und Abgrund“ am 8. Dezember 2017 von 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr in der Berliner Geschäftsstelle der Leibniz-Gemeinschaft. Das Symposium beschäftigt sich aus neurobiologischer, medizinischer, psychologischer, kultureller und künstlerischer Perspektive mit dem bewussten Hungern.

pdf Einladungskarte zum Download

pdf Ausführliche Presseinformation

Symposium

Freitag, 8. Dezember 2017
9 Uhr bis 17:30 Uhr
Leibniz-Gemeinschaft | Chausseestraße 111 | 10115 Berlin

auf Deutsch (Gespräch mit der Künstlerin Daria Martin auf Englisch)

Öffentliche Veranstaltung | Eintritt frei | Anmeldung bis 01.12. unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Der Film „A Hunger Artist“ von Daria Martin wird im Rahmen des Symposiums in der Leibniz-Gemeinschaft präsentiert.

Darüber hinaus kann die Ausstellung von Daria Martin in der Schering Stiftung besichtigt werden (Unter den Linden 32–34 | 10117 Berlin)

Öffnungszeiten: 14.9.–10.12.2017 | Do–Mo, 13–19 Uhr | Eintritt frei

Daria Martin, A Hunger Artist, still, HD film, 16 minutes, 2017, © Daria Martin, courtesy Maureen Paley, London

jpg Foto zum Download

Bildcredit: Daria Martin, A Hunger Artist, Filmstill, HD Film, 15 min, 2017, © Daria Martin, courtesy Maureen Paley, London

 

Leibniz-Gemeinschaft