Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

The Unseen Universe (An Introduction to Particle Physics)

26.04.2018, Berlin | Für seine Videoarbeit DELPHI Rationale filmte der Künstler Philipp Lachenmann im DELPHI-Teilchendetektor am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf. DELPHI war einer von vier Hauptdetektoren des Large Electron-Positron Collider (LEP), des weltweit größten Teilchenbeschleunigers. Mit der Inbetriebnahme des LEP im August 1989 eröffnete sich ein neues Kapitel in der Geschichte der Teilchenphysik. Als Rahmenprogramm zur Ausstellung DELPHI Rationale in ihrem Projektraum hat die Schering Stiftung die Physikerin Tara Shears (Universität Liverpool) eingeladen, am 29. Mai 2018, um 18 Uhr, eine Einführung in die Teilchenphysik zu geben. Der Abend wird musikalisch gestaltet durch den indischen Sarod-Spieler Pandit Ranajit Sengupta, begleitet von Sandip Ghosh auf der Tabla.

Tara Shears, Foto: Wynne McCoy

© Pandit Ranajit Sengupta

Die Videoarbeit DELPHI Rationale ist die bislang aufwendigste Filmproduktion von Philipp Lachenmann, für die der Künstler nur wenige Stunden im stillgelegten DELPHI-Partikeldetektor drehen konnte. Nachdem die Versuche im DELPHI Detektor um die Jahrtausendwende eingestellt wurden, musste dieser Platz machen für den Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) und ein neues Experiment, Large Hadron Collider beauty (LHCb).

Tara Shears (*1969) ist seit 2004 eine der an dem LHCb-Experiment beteiligten PhysikerInnen. Sie ist Professorin für Teilchenphysik an der Universität Liverpool; ihr besonderes Interesse gilt der elektroschwachen Physik. Nach Abschluss ihrer Promotion in Teilchenphysik erhielt sie zahlreiche Stipendien und Forschungsförderungen, u. a. ein Royal Society Research Fellowship an der Universität Liverpool (2000), um ihre Studien am Collider Detector at Fermilab (CDF), USA, fortzusetzen. Aktuell erforscht sie im Rahmen des LHCb-Experiments am CERN unter anderem die Grenzen des Standardmodells der Teilchenphysik. In ihrem Vortrag „The Unseen Universe“ (Das unsichtbare Universum) in der Schering Stiftung gibt sie Einblicke in die Arbeit des LHCb und eine Einführung in die Teilchenphysik.

Ein Hauptanliegen von Tara Shears ist es, hochkomplexe wissenschaftliche Zusammenhänge einem breiteren Publikum zu vermitteln. Aus diesem Grund hält sie zahlreiche Vorträge zu diversen Themen, darunter allgemeine Einführungen in die Teilchenphysik sowie Vorträge über experimentelle Systeme wie der Large Hadron Collider, das CERN-Labor oder neueste Entdeckungen bzw. hochkomplexe Forschungsthemen wie das Higgs-Boson, Antimaterie oder dunkle Materie. Darüber hinaus publiziert und kooperiert sie mit Schriftstellern und bildenden Künstlern (u. a. Christoph Keller und Yunchul Kim), um verschiedene Wege zum Verständnis von Konzepten der Teilchenphysik auszuloten. Sie beteiligt sich auch an der Konzeption von Ausstellungen zu diesen Themen. Mehr Informationen über ihre Projekte finden sich auf ihrer Website.

Der Film DELPHI Rationale von Philipp Lachenmann inszeniert den DELPHI Partikeldetektor als „Kulisse“ für den indischen Sarod-Spieler Ranajit Sengupta, der dort einen Morgen-Raga improvisiert.

Pandit Ranajit Sengupta ist einer der renommiertesten indischen Sarod-Spieler und Komponisten und seit mehr als 20 Jahren ein weltweit gefragter Interpret. Neben seiner Leitung mehrerer Ensembles ist Sengupta Komponist und wird regelmäßig international als Gastdirigent und -dozent eingeladen. Er wurde mit zahlreichen Preisen und Stipendien ausgezeichnet, u. a. war er Fellow des indischen Kultusministeriums. Für den Vortragsabend wird er, begleitet von dem Tabla-Spieler Sandip Ghosh, einen Abendraga improvisieren.

Prof. Tara Shears: The Unseen Universe (An Introduction to Particle Physics)

Vortrag (in Englisch)
mit einer Musikperformance von Pandit Ranajit Sengupta

29. Mai 2018, 18 Uhr

Schering Stiftung
Unter den Linden 32-34 | 10117 Berlin

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Fotos:
Tara Shears, © Wynne McCoy
© Pandit Ranajit Sengupta, "Within You Without You"


Stiftung

Die unabhängige und gemeinnützige Schering Stiftung wurde 2002 durch die Schering AG, Berlin, gegründet und dient der Förderung von Wissenschaft und Kultur ...  

mehr