Philipp Lachenmann: DELPHI Rationale

 

Aktuelles

The Unseen Universe (An Introduction to Particle Physics)

26.04.2018, Berlin | Für seine Videoarbeit DELPHI Rationale filmte der Künstler Philipp Lachenmann im DELPHI-Teilchendetektor am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf. DELPHI war einer von vier Hauptdetektoren des Large Electron-Positron Collider (LEP), des weltweit größten Teilchenbeschleunigers. Mit der Inbetriebnahme des LEP im August 1989 eröffnete sich ein neues Kapitel in der Geschichte der Teilchenphysik. Als Rahmenprogramm zur Ausstellung DELPHI Rationale in ihrem Projektraum hat die Schering Stiftung die Physikerin Tara Shears (Universität Liverpool) eingeladen, am 29. Mai 2018, um 18 Uhr, eine Einführung in die Teilchenphysik zu geben.

Tara Shears, Foto: Wynne McCoy

Weiterlesen...

   

DOME – Unser Verhältnis zum Kosmos

25.04.2018, Berlin | Das interdisziplinäre Kunstprojekt DOME lädt vom 18.05. bis 01.07.2018 im Zeiss-Großplanetarium in Berlin-Prenzlauer Berg zu einer Auseinandersetzung mit »kosmischen Realitäten« ein. In der von dem Künstler Frank J. Schäpel initiierten Ausstellung, die durch ein umfangreiches Programm aus Filmen, Konzerten und Vorträgen begleitet wird, werden Positionen aus Kunst und Wissenschaft gezeigt, die unser Verständnis vom Kosmos vertiefen, hinterfragen und erweitern.

DOME - Unser Verhältnis zum Kosmos, © Martin Maeller

Weiterlesen...

   

Alfred-Kerr-Darstellerpreis 2018

25.04.2018, Berlin | Der Alfred-Kerr-Darstellerpreis wird seit 1991 jährlich im Rahmen des Berliner Theatertreffens an eine Nachwuchsschauspielerin oder einen Nachwuchsschauspieler verliehen, um die herausragende darstellerische Leistung in einer der zum Theatertreffen eingeladenen Inszenierungen zu würdigen. Die Preisverleihung findet in diesem Jahr am Pfingstmontag, dem 21. Mai 2018, 14 Uhr, im Haus der Berliner Festspiele statt. Der Preis, der von Judith und Michael Kerr sowie der Pressestiftung Tagesspiegel ins Leben gerufen wurde, ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Juror Fabian Hinrichs wurde 2018 gebeten, eine junge Darstellerin oder einen Darsteller für die Auszeichnung zu küren.

Fabian Hinrichs, Foto: Sibilla Calzolari

Weiterlesen...

   

Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald

18.04.2018, Berlin | Mit Verschwindende Vermächtnisse: Die Welt als Wald verwandelt sich das Tieranatomische Theater in den bedrohten Lebensraum Wald. In der Ausstellung, die am 26. April 2018, um 19 Uhr eröffnet, werden tradierte Bilder von Natur angesichts von Artensterben, Entwaldung und Klimawandel in Frage gestellt. Verschwindende Vermächtnisse lädt zur Beschäftigung mit Naturbildern und deren Wandlung ein. Sie zieht Verbindungen von den Expeditionen des Naturforschers Alfred Russel Wallace im 19. Jahrhundert zu aktuellen Umweltveränderungen in Südostasien und dem Amazonasgebiet. Zeitgenössische Werke und Assemblagen werden zu historischen zoologischen und botanischen Objekten in Kontext gesetzt.

Die Welt als Wald

Weiterlesen...

   

Hybrid Encounters. Tomás Saraceno und Gäste

18.04.2018, Berlin | Die Hybrid Plattform und die Schering Stiftung haben mit den »Hybrid Encounters« eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die Kunst und Wissenschaft in den Dialog bringt. Hochkarätige, internationale Gäste aus Kunst und Wissenschaft erhalten eine carte blanche für die Gestaltung des Abends und laden Persönlichkeiten ein, die komplementär zum eigenen Hintergrund künstlerisch oder wissenschaftlich tätig sind. In der zweiten Ausgabe lädt der argentinische Künstler Tomás Saraceno Experten aus der Bionik, Biorobotik und Biologie zum Gespräch. Die Diskussion wird ergänzt um eine »Arachnid Jam Session«, eine Performance des Musikers David Rothenberg mit einer Spinne.

Hybrid Encounters mit Tomás Saraceno

Weiterlesen...

   

Mikro, Makro, Markt?

23.03.2018, Berlin | „It’s the economy, stupid!“ war der Slogan des US-Präsidentschaftskandidaten Bill Clinton im Jahr 1992. Gemeint war die Bedeutung ökonomischer Prozesse für alle Bereiche der Gesellschaft. Den einen gilt der Markt als bestmögliche Steuerung moderner Staaten, anderen ist er das Übel schlechthin. Man redet von der Macht und Sensibilität der Märkte, von freiem und fairem Handel. Das aktuelle Wirtschaftssystem des „entfesselten Kapitalismus“ steht in der Kritik. Aber wie genau funktioniert „das System“ eigentlich? Lässt es sich mit den Ideen der Gerechtigkeit überhaupt in Einklang bringen? Verträgt sich freies Wirtschaften mit einer freien Gesellschaft? Diesen Fragen widmen sich die Ökonomin Martina Metzger und der Wirtschaftsforscher und Publizist Heiner Flassbeck am 23. April 2018, um 19:30 Uhr, im Salon „Mikro, Makro, Markt?“ in der Komischen Oper Berlin.

Flassbeck_Metzger

 

Weiterlesen...

   

Improving Biomedical Research Practice

11.04.2018, Berlin | Die Reproduzierbarkeit und Robustheit der biomedizinischen Forschung wurde sowohl in der wissenschaftlichen als auch in der Laienpresse in den letzten Jahren immer wieder in Frage gestellt. Verfahren zur Sicherung der Forschungsqualität sind augenscheinlich nur begrenzt erfolgreich, wie Meta-Studien gezeigt haben. Diese sogenannte „Reproduzierbarkeitskrise“ versuchen wissenschaftliche Institutionen und Drittmittelgeber durch Veränderungen in der Belohnung und Finanzierung biomedizinischer Forschungsaktivitäten umzusetzen. Der Psychologe Robert Nadon, Professor an der McGill University in Montréal, Kanada, möchte in einer qualitativen Studie ein Verständnis für die Motivation und Wahrnehmung der eigenen Forschungspraxis von biomedizinisch forschenden WissenschaftlerInnen bekommen.


Weiterlesen...

   

Programmstart: Young Leaders in Science

11.04.2018, Berlin | Wissenschaftler sehen sich heute neben den Anforderungen in Forschung und Lehre in immer stärkerem Maße mit Managementaufgaben konfrontiert. Die dafür nötigen Grundlagen werden jedoch im Rahmen der fachlichen Ausbildung an den Universitäten nicht gelehrt. Um diese Lücke zu schließen, führt die Schering Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement e.V. in Speyer das etablierte Führungskräftetraining Young Leaders in Science durch. Der aktuelle Kurs startet am 26. April 2018 in der Evangelischen Bildungsstätte auf Schwanenwerder in Berlin mit dem ersten von insgesamt fünf Modulen. Das Modul widmet sich der Kommunikation und dem Konfliktmanagement sowie der Führung und der Zusammenarbeit in Teams.

Young_Leaders_41

Weiterlesen...

   

Ressourcen bündeln – Allianzen für die Wissenschaftsförderung

11.04.2018, Berlin / Heidelberg | Vom 19. bis 20. April 2018 treffen sich Stiftungen, Forschungseinrichtungen, private Förderer, forschende und fördernde Unternehmen sowie Investoren auf der zweiten European Conference of Life Science Funders and Foundations am EMBL Heidelberg. Im Zentrum der anderthalbtägigen Konferenz steht die Frage, wie verschiedene Forschungsförderer angesichts der notwendigen großen Investitionen und der Chancen, die die Lebenswissenschaften bieten, besser zusammenarbeiten können. Welche neuen Finanzierungsmodelle über organisatorische und nationale Grenzen hinweg könnten gebildet und wie können alternative Finanzierungsmethoden mobilisiert werden? Die Konferenz wird vom Wellcome Trust, dem EMBL und von der Volkswagenstiftung organisiert und von der Schering Stiftung gefördert.

EMBL

Weiterlesen...

   

“Young Investigator Fund” für Cordelia Imig

11.04.2018, Berlin | Warum haben wir Schmetterlinge im Bauch oder wird uns schlecht vor einer wichtigen Prüfung? Der Informationsaustausch zwischen unserem Verdauungstrakt und dem Gehirn spielt eine wichtige Rolle bei der Steuerung unseres Verhaltens. Bestimmte Zellen im Darm, sogenannte enteroendokrine Zellen, setzen Hormone frei, die als Botenstoffe an der Kommunikation entlang der Darm-Hirn-Achse beteiligt sind. Wie die Hormonsekretion aus enteroendokrinen Zellen jedoch genau stattfindet, ist bisher so gut wie unbekannt. Die Nachwuchswissenschaftlerin Dr. Cordelia Imig vom Max-Planck-Institut für experimentelle Medizin in Göttingen möchte daher in einem Forschungsprojekt Eiweißbausteine identifizieren, die als Teil der sog. „Freisetzungsmachinerie“ die Hormonsekretion in enteroendokrinen Zellen vermitteln. Die Ergebnisse werden dazu beitragen, die hormonellen Signalwege, welche wichtige Körperfunktionen regulieren und bei der Entstehung einer Vielzahl von Erkrankungen, wie z.B. der Zuckerkrankheit Diabetes mellitus, eine Rolle spielen, besser zu verstehen. Für das Projekt erhält Frau Dr. Imig eine Anschubfinanzierung der Schering Stiftung im Rahmen des Förderprogramms „BOOST – Young Investigator Fund for Innovative Research Ideas“.

Cordelia Imig

Weiterlesen...

   

Seite 1 von 2

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>

Stiftung

Die unabhängige und gemeinnützige Schering Stiftung wurde 2002 durch die Schering AG, Berlin, gegründet und dient der Förderung von Wissenschaft und Kultur ...  

mehr