Daria Martin, Schering Stiftung Projektraum

 

Dialog mit der Wissenschaft

Die Wissenschaft trägt wesentlich zur Entwicklung unserer Gesellschaft bei. Sie verkörpert in der öffentlichen Wahrnehmung jedoch nicht nur den Fortschritt, sondern wird oft auch als Bedrohung der menschlichen Sicherheit empfunden. Je mehr die Wissenschaften individuell spürbar die Bedingungen des Lebens verändern, umso mehr sind sie auch aufgefordert, in einen konstruktiven Dialog mit der Gesellschaft einzutreten. Um den Bürger in die Lage zu versetzen, an dieser Diskussion aktiv teilzunehmen, bedarf es auch einer möglichst breiten wissenschaftlichen Grundbildung und eines Verständnisses wissenschaftlicher Forschung. Die Schering Stiftung setzt sich mit einer Reihe von Initiativen für diese Ziele ein. Sie veranstaltet und fördert wissenschaftliche Vortragsreihen, die sich an die breite Öffentlichkeit richten, führt öffentliche Diskussionen und Symposien zu kontroversen wissenschaftlichen Themen durch und fördert die Wissenschaftskommunikation in Deutschland. Im Rahmen ihrer Programme zur wissenschaftlichen Bildung leistet sie einen Beitrag dazu, Kinder und Jugendliche frühzeitig für Wissenschaft zu begeistern.


Digitaler Salon: Ein Herz für Cyborgs

29.05.2017, Berlin | Schlaue Roboterhände, Beinprothesen und gedruckte Organe. Sind Implantate das Allheilmittel der Zukunft? Wohin führt uns der 3D-Druck und was sind die rechtlichen Folgen? Diesen und weiteren Fragen geht am 28. Juni 2017, um 19 Uhr der Digitale Salon „Ein Herz für Cyborgs“ im Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft nach.

Digitaler Salon_HIIG

Weiterlesen...

   

Lange Nacht der Wissenschaften in der Schering Stiftung

29.05.2017, Berlin | Die Schering Stiftung ist zum ersten Mal mit dabei, wenn am 24. Juni 2017 mehr als 70 wissenschaftliche Einrichtungen in Berlin und Potsdam von 17 bis 24 Uhr ihre Türen anlässlich der Langen Nacht der Wissenschaften 2017 öffnen. Im Innenhof der Stiftung werden spannende neurowissenschaftliche Vorträge rund um die visuelle Wahrnehmung und das menschliche Bewusstsein angeboten. Daneben gibt es Führungen durch die Ausstellung „Retreat into Darkness. Towards a Phenomenology of the Unknown“ von Ivana Franke sowie anregende Gesprächsrunden. Ein Abend mit Anil Seth, Michael Pauen, Melanie Wilke, Philipp Sterzer, Ivana Franke und Elena Agudio.

LNdW_Logo

Weiterlesen...

   

Die Debatte – Fakten, Forschung, Positionen

26.04.2017, Berlin | Fake-News, alternative Fakten, Verschwörungstheorien: Bei vielen Themen, die in der Öffentlichkeit diskutiert werden, werden wissenschaftlich erwiesene Fakten in Frage gestellt oder ausgeklammert. Öffentliche Diskussionen zu aktuellen, kontroversen Themen werden nur selten mit wissenschaftlichem Hintergrundwissen bereichert und faktenbasiert geführt. Die Initiative Wissenschaft im Dialog, das Science Media Center Germany und die Technische Universität Braunschweig haben deshalb die Plattform „Die Debatte“ ins Leben gerufen. Sie bietet Raum für die Diskussion kontroverser Themen aus der Wissenschaft und wissenschaftliche Perspektiven auf gesellschaftlich relevante und öffentlich viel diskutierte Themen. Dies geschieht in Form von Live-Debatten, Fact-Videos, multimedialen Info-Tools und Interviews. Die erste Live-Debatte wird sich am 19. Mai 2017 im Haus der Wissenschaft in Braunschweig mit dem Thema „Autonomes Fahren“ befassen.

csm_Logo_Die_Debatte_weiss

Weiterlesen...

   

Vortragsreihe: Life in Numbers

31.05.2017, Berlin | Im Sommersemester 2017 lädt das Integrative Forschungsinstitut für Lebenswissenschaften (IRI) der Humboldt Universität zu Berlin mit Unterstützung der Schering Stiftung zu dem Kolloquium „Life in Numbers“ ein. Angeboten werden Vorträge hochkarätiger internationaler Wissenschaftler, die ihre aktuellen Forschungsarbeiten aus dem Bereich der Quantitativen Biologie vorstellen. Im Juni finden gleich zwei Vorträge der fünfteiligen Reihe statt: Peter Lénárt vom EMBL in Heidelberg hält am 1. Juni, um 16 Uhr, einen Vortrag unter dem Titel „The same, only different: how does the cytoskeleton adapt to meiosis-specific functions?“ und Joe Howard von der Yale University, USA, spricht am 22. Juni, um 16 Uhr, über „Microtubles, motors and morphogenesis“. Das IRI-Kolloquium richtet sich an Studierende, Promovierende und Forscher. Auch die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen.


Weiterlesen...

   

Was uns auseinandertreibt – Hassreden im digitalen Zeitalter

05.04.2017, Berlin | Politische und persönliche Diffamierungen gehören durch Internet und soziale Medien inzwischen zum gesellschaftlichen Alltag. Die sog. Hate Speech ist bösartig, direkt und häufig nicht einmal mehr anonym. Die Hetzer bekommen Zuspruch und ihr Hass wird geteilt. Dennoch ist Hass kein mediales, sondern ein gesamtgesellschaftliches Problem. Die Schering Stiftung und die Stiftung Brandenburger Tor widmen dieser Thematik am 21. April 2017 gemeinsam einen Gesprächsabend.

Sprecher_Was_uns_auseinandertreibt

Weiterlesen...

   

Wissenschaft im Sauriersaal 2016

02.01.2016, Berlin | Wie bestimmt die innere Uhr meinen Tagesrhythmus? Was lebt in der Tiefsee? Können Pflanzen kommunizieren? Diese und viele andere Fragen beantworten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus so unterschiedlichen Disziplinen wie der Meeresbiologie, Ökologie, Chronobiologie und Psychologie in der Vortragsreihe „Wissenschaft im Sauriersaal“ im Museum für Naturkunde Berlin. Sie entführen uns in fremde Welten, lösen Rätsel der Natur und veranschaulichen abstrakte Phänomene.

Die Vortragsreihe „Wissenschaft im Sauriersaal“ ist ein Kooperationsprojekt der Humboldt-Universität zu Berlin, des Museums für Naturkunde Berlin und der Schering Stiftung. Gemeinsam laden wir Sie an acht Abenden ein, sich im Ambiente des Sauriersaals in die faszinierende Welt der Wissenschaft entführen zu lassen. Im Anschluss an die Vorträge haben Sie die Möglichkeit zu einem exklusiven Besuch des Museums bis 22 Uhr.

Sauriersaal

Weiterlesen...

   

STATE of Emotion – The Sentimental Machine

21.10.2016, Berlin | Emotionen sind eine wesentliche Quelle unserer persönlichsten Erfahrungen und Handlungsmotivationen sowie ein zentrales Element unserer Interaktion mit anderen. Sie gelten gemeinhin als Essenz dessen, was uns als Menschen und als Individuen ausmacht. Unter dem Titel „STATE of Emotion – The Sentimental Machine“ präsentiert das diesjährige STATE Festival vom 3. bis 5. November 2016 in Berlin die neuesten Entwicklungen und Arbeiten an der Schnittstelle aktueller Gefühlsforschung und künstlicher Intelligenz. Das Festival schafft einen offenen, partizipativen und interdisziplinären Begegnungsraum für Wissenschaft und Öffentlichkeit, für wissenschaftliche Forschung und künstlerischen Ausdruck.

State Festival, (c) STATE Festival, Montebelo, Grafikladen

Weiterlesen...

   

Symposium „The Evolution of Medicine to Evolutionary Medicine“

24.10.2016, Berlin | Die Evolutionäre Medizin beleuchtet die Wechselwirkungen zwischen Umwelteinflüssen und der genetischen Ausstattung des Menschen sowie zwischen der Evolution von Krankheiten und der Suszeptibilität. Dabei schlägt sie den Bogen von der Evolutionsbiologie zur Medizin und bezieht Themen ein, die in beiden Fächern eine große Rolle spielen, wie z.B. die Epidemiologie, Infektionskrankheiten oder die Evolution von Krankheitsgenen. Ziel ist es, die Funktionsweise von Krankheiten zu verstehen und die evolutionären Ursachen zu ergründen. Denn diese Erkenntnisse können einen wichtigen Beitrag in der biomedizinischen Forschung leisten. Um neue Brücken zwischen der Evolutionsbiologie und der Medizin zu schlagen, veranstaltet das Integrative Forschungsinstitut für Lebenswissenschaften (IRI) der Humboldt Universität zu Berlin am 10. November 2016 das Symposium „The Evolution of Medicine to Evolutionary Medicine“.

iri_logo_220x120

Weiterlesen...

   

Öffentliche Vorlesung über Molekulare Chaperone

13.09.2016, Berlin | Proteine übernehmen vielfältige essenzielle Aufgaben in allen Zellen unseres Körpers. Doch um ihre biologische Funktion ausüben zu können, müssen sich die kettenartigen Moleküle erst zu komplexen, dreidimensionalen Strukturen falten. Zunächst wurde angenommen, dass dieser Prozess spontan abläuft. Erst die Arbeiten von Prof. Dr. Franz-Ulrich Hartl, Direktor der Abteilung Zelluläre Biochemie am Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried, machten klar, dass die Proteinfaltung in der Zelle durch sog. Chaperone vermittelt wird. Falsch gefaltete Proteine können sich zu Klumpen zusammenlagern, die für die Zelle und den Organismus gefährlich werden. Bei verschiedenen neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimerdemenz und Chorea Huntington sammeln sich solche Aggregate an. Diese Erkenntnis bietet die Chance auf neuartige Therapieansätze.

Am 23. September 2016 veranstaltet die Schering Stiftung in Kooperation mit der Freien Universität Berlin eine öffentliche Vorlesung mit Prof. Dr. Hartl. Unter dem Titel "Molecular Chaperones: Their Role in Protein Folding and Neurodegenerative Disease" spricht er über seine Forschungergebnisse und aktuelle Forschungsansätze. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Franz-Ulrich Hartl_Foto: Axel Griesch, MPI für Biochemie

 

Film-Icon_Cartoon

Film über Prof. Hartls Forschung

Weiterlesen...

   

European Students‘ Conference 2016

01.09.2016, Berlin |Facing Antimicrobial Resistance – Research Revolution Wanted“ – so lautet das Thema der 27. European Students Conference (ESC) vom 28. September bis 1. Oktober 2016 im Virchow-Klinikum der Charité Berlin. Die ESC greift die Thematik der weltweit rasant wachsenden antimikrobiellen Resistenzen auf und wirft einen genauen Blick auf die Ursachen und Folgen der abnehmenden Wirksamkeit antibiotischer Therapien. Während Ende der 1960er Jahre der Krieg gegen Infektionskrankheiten weitgehend als gewonnen galt, hat sich in den letzten Jahren herausgestellt, dass dieses Kapitel noch keineswegs abgeschlossen ist.

European Students' Conference

Weiterlesen...

   

Seite 1 von 6

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 Weiter > Ende >>

Aktuelles

Die Debatte – Die Macht der Meinungsforschung

01.08.2017, Berlin | Das politische Jahr 2017 bewegt sich auf den Höhepunkt zu: Die Bundestagswahlen am...
mehr

Digitaler Salon: Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Algorithmus

01.08.2017, Berlin | Werden wir durch personalisierte Tabletten und Nano-Roboter künftig länger und besser leben? Welchen...
mehr

"Women" von Sasha Waltz

19.07.2017, Berlin | Sasha Waltz & Guests werden im Rahmen von „Tanz im August“ am 30....
mehr