Ivana Franke

 

Presseinfos und Fotos

Stammzellen verstehen: Schüler schlüpfen in die Rolle von Wissenschaftlern

Es ist frei im Internet, bietet umfangreiches Wissen sowie einen gebündelten und tiefen Einblick in aktuelle Themenfelder der Stammzellforschung: Mit ihrem neu entwickelten Unterrichtsmaterial „Stammzellen verstehen – Die Konferenz für die Schule“ bieten das German Stem Cell Network (GSCN) und die Schering Stiftung Lehrkräften eine Brücke vom Biologieunterricht in die Stammzellforschung an. Didaktisch konzipiert als wissenschaftliche Konferenz und komplett ausgearbeitet als Unterrichtseinheiten für je eine Doppelstunde, haben Biologielehrkräfte ab dem 10. Mai die Möglichkeit, sich das aufwändig gestaltete Material kostenfrei im Internet herunterzuladen.

pdf Ausführliche Presseinformation zum Download

Stammzellen verstehen

www.stammzellen-verstehen.de

 

Hiwa K: Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet

Kunstpreis der Schering Stiftung – Preisträgerausstellung

Pressevorbesichtigung: 1. Juni 2017, 11 Uhr
Ausstellungseröffnung: 1. Juni 2017, 19–22 Uhr
Ausstellungsdauer: 2. Juni – 13. August 2017

KW Institute for Contemporary Art | Auguststr. 69 | 10117 Berlin

Die KW Institute for Contemporary Art und die Schering Stiftung freuen sich, die Einzelausstellung Don’t Shrink Me to the Size of a Bullet des Künstlers Hiwa K – Gewinner des Kunstpreises der Schering Stiftung 2016 – anzukündigen. Für die Ausstellung in den KW präsentiert der Künstler eine Auswahl von Arbeiten der vergangenen zehn Jahre sowie eine ambitionierte Neuproduktion, die von der Schering Stiftung mit Unterstützung des Medienboard Berlin-Brandenburg koproduziert wurde.

pdf Pressemitteilung

Pressefotos:

Abb 1:
HIWA K: This Lemon Tastes of Apple, 2011, Video, 16:9, color, sound, 13:26 min, Video Still, © Hiwa K, Courtesy Hiwa K und KOW, Berlin, und Prometeo Gallery, Milan

Abb 2:
HIWA K: This Lemon Tastes of Apple, 2011, Video, 16:9, color, sound, 13:26 min, Ausstellungsansicht KOW, Berlin, 2016, © Hiwa K, Courtesy Hiwa K und KOW, Berlin

Abb 3:
HIWA K: It's Spring And The Weather Is Great So Let´s Close All Object Matters, 2012, Mixed media, Dimensions variable, Ausstellungsansicht KOW, Berlin, 2016, Foto: Ladislav Zajac / KOW, Courtesy Hiwa K und KOW, Berlin

Abb 4:
Portrait Hiwa K, Foto | ©: Fabian Schubert
Bitte beachten Sie das Copyright! Die Verwendung des Portraits von Hiwa K im Zusammenhang mit der Berichterstattung über den Kunstpreis der Schering Stiftung 2016 und bis zum 31.12.2017 ist frei. Nach Ablauf dieses Datums wenden Sie sich bitte an den Fotografen Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Hiwa K: This Lemon Tastes of Apple

jpg Abbildung 1 zum Download

Hiwa K: This Lemon Tastes of Apple

jpg Abbildung 2 zum Download

Hiwa K, Ausstellungsansicht KOW, Berlin

jpg Abbildung 3 zum Download

Hiwa K: Preisträger Kunstpreis der Schering Stiftung 2016

jpg Abbildung 4 zum Download

 

Ivana Franke: Retreat into Darkness. Towards a Phenomenology of the Unknown

Ausstellungseröffnung:
Mittwoch, 26. April 2017, 18–21 Uhr

Laufzeit: 27.4. bis 16.07.2017
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Montag, 13–19 Uhr
außer: 24.06.: 13–17 Uhr
Eintritt frei.

Schering Stiftung
Unter den Linden 32–34 | 10117 Berlin

Das Projekt Retreat into Darkness. Towards a Phenomenology of the Unknown (Rückzug in die Dunkelheit. Annäherung an eine Phänomenologie des Unbekannten) der Künstlerin Ivana Franke untersucht die Grenzen unserer Wahrnehmung.

pdf Ausführliche Presseinformation

Abbildungen:

Abb. 1:
Ivana Franke: In the Faraway Past and in the Future, 2014. Aluminium construction, LED lights, control units, monofilament. Diameter 600 cm, Courtesy Insert2014, Foto: Umang Bhattacharya

Abb. 2:
Ivana Franke: From the Faraway Past and from the Future, 2014. Aluminium construction, monofilament, LED lights, control unit. 160 x 400 cm, Foto: Ivana Franke Studio

Abb. 3:
Ivana Franke: Srebrenica 1995-2015,
Collaboration with Carl Michael von Hausswolff, 2015. Light and sound performance. Sound system, transparent foil, LED lights, moving head, PAR spotlights. Duration of the performance: 30 mins., Foto: Orsat Frankovic

Abb. 4:
Ivana Franke: Mind Crossing,
2015. Wooden panel, LED lights, control unit. Diameter 280 cm, Photo courtesy Marijana Stanic

Abb. 5:
Ivana Franke: Latency / Sala Colonne,
2007. Aluminium construction, fluorocarbon, LED-lights, electric transformers. 5 x 7 x 0.3 m, 52nd Venice Biennale, Croatian Pavilion, Palazzo Querini Stampalia, Area Scarpa, Venice, 2007., Foto: Goran Vrani

Abb. 6:
Ivana Franke: Disorientation Station (Black), 2016. Circular dark room, wooden construction, monofilament, LED lights, control unit. Diameter 440 x 400 cm, Courtesy Shanghai Biennale, Foto: Ivana Franke Studio

 

 

 

Ivana Franke: In the Faraway Past and in the Future

jpg Abb. 1 zum Download

Ivana Franke: From the Faraway Past and from the Future

jpg Abb. 2 zum Download

Ivana Franke: Srebrenica 1995-2015

jpg Abb. 3 zum Download

Ivana Franke: Mind Crossing

jpg Abb. 4 zum Download

Ivana Franke: Latency / Sala Colonne

jpg Abb. 5 zum Download

Ivana Franke: Disorientation Station (Black)

jpg Abb. 6 zum Download